| 21:15 Uhr

Breitfurt
Breitfurter SPD legt den Augenmerk auf die junge Generation

Der Breitfurter SPD-Chef Guido Freidinger mit Martin Moschel, Philipp Freidinger, Alexander Weinland, Hartmut Ludwig und Hubert Zickwolf (von links).
Der Breitfurter SPD-Chef Guido Freidinger mit Martin Moschel, Philipp Freidinger, Alexander Weinland, Hartmut Ludwig und Hubert Zickwolf (von links). FOTO: Guido Freidinger/SPD
Breitfurt . ) Bei der Mitgliederversammlung der SPD Breitfurt berichtete Vorsitzender Guido Freidinger über die bisherigen und zukünftigen Arbeitsschwerpunkte. Erfreulicherweise sei die Mitgliederzahl im Ortsverein trotz demografischem Faktor unterm Strich stabil, man wünsche sich noch mehr Mitstreiter, insbesondere Frauen. Der Vorstand tage regelmäßig am ersten Mittwoch im Monat und befasse sich überwiegend mit lokalen und regionalen, aber auch mit aktuellen bundes- und weltpolitische Themen. Interessenten seien jederzeit willkommen. red

Nicht zuletzt auch dank ihrer kontinuierlichen Präsenz in Breitfurt könne der Ortsverein auf durchweg über dem Durchschnitt liegende Wahlergebnisse verweisen: So habe die SPD in Breitfurt bei der Kommunalwahl im Ortsrat 56,8, im Stadtrat 53, bei der Wahl des Landrats 53 Prozent errungen. Und auch bei der Landtagswahl im März 2017 und der Bundestagswahl im September 2017 habe die SPD in Breitfurt weit über dem jeweiligen Durchschnitt liegende Ergebnisse eingefahren. Bei der politischen Arbeit habe die Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort im Mittelpunkt gestanden.Dazu zählten der Einsatz für den Erhalt der Nachmittagsbetreuung an der Grundschule, für die Umgestaltung des Schulhofes, die aktive Unterstützung der im Ort angekommenen Flüchtlinge, die Unterstützung der Initiative Bioenergiedorf als aktiver Beitrag zum Klimaschutz, die regelmäßige Teilnahme an Weihnachtsmärkten und die Teilnahme an den Picobello-Aktionen für aktiven Umweltschutz.


Der Ortsverein habe 2016 ein Sommerfest mit dem Trio Scheldenborn durchgeführt und im August 2017 sich aktiv beim SR-Dorffest mit Heino engagiert. Der SPD-Ortsverein gehöre zu den Aktivposten im Ort. Unter der Leitung von Achim Jesel als Versammlungsleiter erteilte die Mitgliederversammlung dem Vorstand einstimmig Entlastung. Die anschließende Neuwahl des Vorstandes ergab neben Bewährtem auch ein paar Neuerungen: Vorsitzender bleibt Guido Freidinger, neuer Stellvertreter ist Hubert Zickwolf, Kassierer: Martin Moschel, Schriftführer Hartmut Ludwig, Beisitzer: Gerhard Weinland, Karlheinz Kipper, Alexander Weinland, Philipp Freidinger und Franz Welsch. Der neue Vorstand legte dann auch schon gleich die ersten Schwerpunkte seiner zukünftigen Arbeit fest.

Erfreulich sei, dass sich in Breitfurt wieder eine Jugendinitiative gegründet habe; die junge Generation zeige damit Eigeninitiative und zugleich ihre Verbundenheit mit dem Ort. Dies gelte es zu fördern. In der nahen Zukunft wolle man weiterhin den Ortsrat und Ortsvorsteher dabei unterstützen, um zusammen mit Landrat Theophil Gallo einen neuen Anlauf zur Sanierung der Fußgängerbrücke zwischen Breitfurt und Wolfersheim zu starten, um die Neugestaltung des Platzes vor dem alten Feuerwehrgerätehaus zu planen und in Angriff zu nehmen.

Die SPD werde auch weiter aktiv für den Erhalt des kulturellen Erbes Kirchheimer Hof und Alexanderturm und die Weiterentwicklung der Biosphäre eintreten Auf Stadtebene habe der Ortsverein Initiativen für die Inanspruchnahme von Fördermitteln zur Sanierung von Schulen und Kindergärten, für barrierefreie Bushaltestellen, für die Straßensanierung und für die Verbesserung des ÖPNV angestoßen. Im Stadtrat werde man sich weiterhin einsetzen für die Umsetzung der Vorschläge des Gemeindeentwicklungskonzeptes (Geko) und schließlich auch erneut für eine Korrektur der (Sommer-) Schwimmbadpreise und die langfristige Sicherung des Bades auf der Grundlage des beauftragten Sanierungsgutachtens, für Kosteneinsparungen und effizientere und bürgerfreundlichere Abläufe bei der Stadtverwaltung. Und schließlich werde man auch schon bald die Vorbereitung der für 2019 anstehenden Kommunalwahl ins Auge fassen, so der wieder gewählte Vorsitzende Guido Freidinger in seinem Schlusswort.