| 20:21 Uhr

Chor der Schlosskirche
Bei der Cäcilienfeier wurden auch Chorsänger geehrt

Ehrung beim Chor der Schlosskirche (von links): Chorleiter Sebastian Brand, Präses Pater Hieronim Jopek, Christine Centawer, stellvertretender Vorsitzender Manfred Greff und Vorsitzender Hermann Schweigert.
Ehrung beim Chor der Schlosskirche (von links): Chorleiter Sebastian Brand, Präses Pater Hieronim Jopek, Christine Centawer, stellvertretender Vorsitzender Manfred Greff und Vorsitzender Hermann Schweigert. FOTO: Manuel Gummel
Blieskastel. () Der Chor der Schlosskirche Blieskastel gestaltete anlässlich des Festes der Schutzpatronin der Kirchenchöre der Hl. Cäcilia den Gottesdienst in der Blieskasteler Schloßkirche. Im Anschluss daran fand die weltliche Cäcilienfeier im Kardinal-Wendel-Saal mit einer Ehrung statt. red

(red) Der Chor der Schlosskirche Blieskastel gestaltete anlässlich des Festes der Schutzpatronin der Kirchenchöre der Hl. Cäcilia den Gottesdienst in der Blieskasteler Schloßkirche. Im Anschluss daran fand die weltliche Cäcilienfeier im Kardinal-Wendel-Saal mit einer Ehrung statt.



Mit der vierstimmigen Kantate „Wachet auf ruft uns die Stimme“ von Johann Sebastian Bach begann der Gottesdienst am vergangenen Sonntag in der Blieskasteler Schlosskirche, den der heimische Chor unter Leitung von Sebastian Brand musikalisch gestaltete. Aus der eigens für den Chor von Chorleiter Sebastian Brand komponierten Messe wurden die Teile „Kyrie“ und „Agnus Dei“ aufgeführt. Zum Zwischengesang wurde von J. S. Bach die Kantate: „Zion, hört die Wächter singen“ als Tenorsolostück von Manfred Greff aufgeführt. Nach einer Taufe sang Johanna Greff das Segenslied „Gott hat Dir längst einen Engel gesandt“. Zum Schluss erklang vom Chor, der an der Orgel von Prof. Matthias Leiner an der Chororgel begleitet wurde die Motette „Tochter Zion“ von Georg Friedrich Händel.

Im Anschluss an den Gottesdienst fand dann die weltliche Cäcilienfeier statt, zu der Vorsitzender Hermann Schweigert besonders den Präses des Chores Pater Hieronim Jopek und Kaplan Jozef Matula begrüßen konnte. Im Rahmen dieser weltlichen Cäcilienfeier wurde Christine Centawer für 50-jährige Sängertätigkeit geehrt. Christine Centawer trat 1967 in den damaligen Kirchenchor St. Sebastian ein. Sie erhielt bereits kirchliche Ehrungen für ihre 25- und 40-jährige Sängertätigkeit. Pater Hieronim überreichte eine Dankesurkunde im Auftrag des Bischofs von Speyer.