| 00:00 Uhr

Aus der Altstadt auf die Bühne

Henrietta, dargestellt von Monika Link, entführt die Gäste als Zofe der Gräfin Marianne von der Leyen heiter und humorvoll in die Zeit der Reifröcke, Schnürmieder und Perücken. Foto: Stadt Blieskastel
Henrietta, dargestellt von Monika Link, entführt die Gäste als Zofe der Gräfin Marianne von der Leyen heiter und humorvoll in die Zeit der Reifröcke, Schnürmieder und Perücken. Foto: Stadt Blieskastel FOTO: Stadt Blieskastel
Blieskastel. „Gut betucht“ ist der Name eines Bühnenstücks, das ein Gesicht präsentieren wird, das einige bereits kennen dürften: Monika Link, die regelmäßig als Henrietta durch die Blieskasteler Altstadt führt, spielt eine Zeitzeugin aus frühen Jahren. bea

Kammerzofe Henrietta, nach eigenen Angaben 300 Jahre alt, verkörpert bei Stadtführungen und Theaterstücken in Blieskastel die Zofe am Hofe der Gräfin Marianne von der Leyen. Bei dem Bühnenstück "Gut betucht" Anfang März entführt sie heiter und humorvoll in die Zeit der Reifröcke, Schnürmieder und Perücken und verknüpft dabei die geschichtspolitischen Ereignisse der damaligen Zeit auf ihre ganz besondere Art und Weise. Henrietta fungiert als Zeitzeugin und haucht der Geschichte Leben ein und öffnet den Zuhörern ein Zeitfenster.

"Wer glaubt hier wird endlos über Spitzen, Schleifen und Rüschen erzählt und schnitttechnische Probleme erläutert, der irrt. Kammerzofe Henrietta weiß von einer modisch drapierten Feder zu berichten, die zwar hübsch anzusehen war, aber im Grunde auf politische Schwierigkeiten hin deutete", so die Ankündigung der Stadtverwaltung. Sie kläre über das Geheimnis einer modischen Signalflagge auf, mit der man geheime Botschaften vermitteln konnte. Sie erzähle von einer Kette, die den Hals zieren sollte, später jedoch den Hals gekostet hat und wie bedeutend eine falsche Lockenpracht war bis sie zum Schluss verrät, wer sie vor den Wirren der Revolution gerettet hat. Monika Link, Stadtführerin und Hausfrau stammt aus Hagen/Westfalen, ist seit 1993 in Zweibrücken lebende Schauspielerin. Von 2000 bis 2006 war sie am Saarbrücker Staatstheater tätig. Sie hat unter anderem im Drama "Dantons Tod" von Georg Büchner , bei Produktionen wie Kindermusicals und Puccini-Opern als Statistin mitgewirkt.

Nach Bildern geschneidert



Das Kostüm der Zofe wurde von Monika Link selbstgeschneidert nach Bildern der damaligen Zeit. Es kommt aber nicht nur auf das passende Äußere an, ein ausgiebiges Bücherstudium in hiesigen Büchereien und Bibliotheken ist ebenso wichtig wie eine Charakterstudie der Kammerzofe. Das Recherchieren der Themenführungen wie zum Beispiel "Mord mit Aussicht" macht der Stadtführerin ebenso viel Freude wie das Schreiben und darstellen des Ein-Personen Bühnenstücks "Gut betucht". Weitere Bühnenstücke sind bereits in Arbeit.

Das Bühnenstück "Gut betucht" ist zu sehen am Donnerstag, 5. März, um 18.30 Uhr im Haus des Bürgers, Luitpoldplatz 5 in Blieskastel . Der Eintritt kostet fünf Euro pro Person. Kinder bis 14 Jahre sind frei. Weiter Infos bei der Tourist und Bürger Info Blieskastel , Tel. (0 68 42) 926 13 14.