| 20:37 Uhr

Altheim
1700 Euro aus dem Benefizkonzert

Bei der Geldübergabe im Altheimer Sportheim waren dabei (von links): Klaus Schmitt, Vorsitzender des SV Altheim-Böckweiler, Initiator und Organisator Gerhard „Siggi“ Keller, Klaus Port (Vorsitzender) und Michael Port, Schriftführer des Blieskasteler Schutzengelvereins.
Bei der Geldübergabe im Altheimer Sportheim waren dabei (von links): Klaus Schmitt, Vorsitzender des SV Altheim-Böckweiler, Initiator und Organisator Gerhard „Siggi“ Keller, Klaus Port (Vorsitzender) und Michael Port, Schriftführer des Blieskasteler Schutzengelvereins. FOTO: Wolfgang Degott
Altheim. 1700 Euro erhielt der Vorsitzende des Blieskasteler Schutzengelvereins, Klaus Port. Gemeinsam übergaben Gerhard „Siggi“ Keller und der Vorsitzende des SV Altheim-Böckweiler, Klaus Schmitt, den Betrag im Altheimer Sportheim. Die Summe war Ergebnis des Benefizkonzertes, das Keller gemeinsam mit seinem Sohn Jan initiiert und organisiert hatte. Zum Eintrittsgeld, einer Versteigerung und der Spendenbox steuerte der gastgebende Verein den Erlös aus dem Getränkeverkauf bei. Port erläuterte, dass derzeit 14 Projekte mit einem Gesamtvolumen von rund 120 000 Euro betreut würden. Er kündigte an, dass noch zwei Flohmärkte, einer in der Blieskasteler Bliesgau-Garage und einer am 1. Mai in Niederwürzbach, stattfinden werden. Der achte Schutzengellauf geht am Mittwoch, 9. Mai, wieder auf der Sportanlage in Blieskastel über die Bühne. Nachdem 2009 erstmals ein Wohltätigkeitskonzert organisiert worden war, folgte 2013 ein weiteres zum zehnjährigen Bestehen der Sportfreunde Keller, das 1000 Euro eingespielt hatte. Von Wolfgang Degott

1700 Euro erhielt der Vorsitzende des Blieskasteler Schutzengelvereins, Klaus Port. Gemeinsam übergaben Gerhard „Siggi“ Keller und der Vorsitzende des SV Altheim-Böckweiler, Klaus Schmitt, den Betrag im Altheimer Sportheim. Die Summe war Ergebnis des Benefizkonzertes, das Keller gemeinsam mit seinem Sohn Jan initiiert und organisiert hatte. Zum Eintrittsgeld, einer Versteigerung und der Spendenbox steuerte der gastgebende Verein den Erlös aus dem Getränkeverkauf bei. Port erläuterte, dass derzeit 14 Projekte mit einem Gesamtvolumen von rund 120 000 Euro betreut würden. Er kündigte an, dass noch zwei Flohmärkte, einer in der Blieskasteler Bliesgau-Garage und einer am 1. Mai in Niederwürzbach, stattfinden werden. Der achte Schutzengellauf geht am Mittwoch, 9. Mai, wieder auf der Sportanlage in Blieskastel über die Bühne. Nachdem 2009 erstmals ein Wohltätigkeitskonzert organisiert worden war, folgte 2013 ein weiteres zum zehnjährigen Bestehen der Sportfreunde Keller, das 1000 Euro eingespielt hatte.


Anfang Dezember hatten sich zahlreiche Besucher eingefunden, sorgten die Sportfreunde Keller mit Liedern wie Neil Diamonds „I’m a believer“ oder Shakin‘ Stevens „Marie, Marie“ für den stimmungsvollen Auftakt.

Als Abschluss und finaler Höhepunkt nach rund fünf Stunden gelang mit dem gemeinsamen Auftritt aller Akteure, die allesamt auf ihre Gage verzichteten. Sie sangen die Michael-Jackson-Hymne „We are the world“ (Kinder dieser Welt), die 1985 während der Benefiz-Aktion „USA for Africa“ Premiere feierte und sich anschließend weltweit über 20 Millionen Mal verkaufte. Dazwischen trat die einheimische Formation Batweasel auf. Sie war mit den Gitarristen Volker Löckelt, Michael Schieber, dem Bassisten Mike Schmidt und dem Percussionisten Thomas Blatt besetzt und hatten unter anderem Titel wie „Hotel California“, dem Welterfolg der Eagles oder dem irischen Traditional „Whiskey in the jar“ ins Repertoire aufgenommen.



Das Böckweiler Akustik-Gitarristen-Duo Tim Lambert und Sören Schneider war unter anderem mit „Friday in Love“ dabei. Eigene Kompositionen, hauptsächlich aus ihrem dritten Album „First signs of Insanity“, spielte Hännes 2 Society, die sich aus Markus Mischo (Percussion), Christian Sommer (Bass), Peter Bachmann (Akustikgitarre) und Jan Keller (Gitarre) zusammensetzen. Die Formation Curtain Call, die fast schon in Konzertlänge aufspielte, dabei ein breites Spektrum zeigte, war in der Besetzung Sebastian Brengel (Bass), Eric Frevel (Gitarre), Karolina Veith (Gesang), Julian Kilian (Keyboard), Manuel Regitz (Schlagzeug) sowie Sophie Rentel (Gesang) und Matthias Huppert (Gitarre) ans Bickenalb-Ufer gekommen. Im Finale wurden sie zudem von Max Lauer (Cajon) unterstützt. Lisa-Marie Huppert, musikalisch von Curtain Call begleitetet, sang dann noch den bekannten Metallica-Song „Nothin else matters“ und „I love Rock’n’Roll“.

Keller kündigte an, dass auch in 2018 eine neue Auflage des Benefiz-Konzertes durchgeführt werden soll.