| 20:23 Uhr

Arbeitskammer
Bildung in modernem Umfeld

Mit einem Gesamtvolumen von 7,2 Millionen Euro modernisiert die Arbeitskammer des Saarlandes derzeit ihr Bildungszentrum in Kirkel. Anlässlich einer Teileinweihung im vergangenen Jahr wurde auch der neue Eingangsbereich vorgestellt.
Mit einem Gesamtvolumen von 7,2 Millionen Euro modernisiert die Arbeitskammer des Saarlandes derzeit ihr Bildungszentrum in Kirkel. Anlässlich einer Teileinweihung im vergangenen Jahr wurde auch der neue Eingangsbereich vorgestellt. FOTO: Thorsten Wolf
Kirkel. Umbau und Sanierung des Bildungszentrums der Arbeitskammer im Saarland kommen gut voran. Der Übernachtungsbereich und Freizeiteinrichtung sollen im Frühjahr komplett fertig sein. Seminarbetrieb läuft weiter.

Seit dem Frühjahr 2016 lässt die Arbeitskammer (AK) des Saarlandes ihr Bildungszentrum Kirkel am Tannenwald für rund sieben Millionen Euro modernisieren und energetisch sanieren. „Wir sind voll im Zeitplan“, sagt Ralf Haas, Leiter des Bildungszentrums, bei einem Rundgang.


Die Maßnahmen beziehen sich auf drei Bereiche: Zum einen werden 70 Zimmer grundsaniert, das gilt insbesondere auch für die Sanitäranlagen (Dusche und WC), die dann durch den Einsatz von Glas vom Tageslicht profitieren werden. Alle Zimmer erhalten komfortablere, breitere Betten und werden mit modernen, freundlichen Holzmaterialien ausgestattet. Die Gäste seien  von anderen Anbietern hohe Standards gewohnt. Die zweite wichtige Veränderung betrifft den Eingangsbereich: Dieser befand sich oberhalb des Gebäudes an der Zufahrtsstraße am Tannenwald. Da die meisten Teilnehmer mittlerweile mit dem Pkw anreisen und auf dem Parkplatz unterhalb des Bildungszentrums parken, benutzen sie in der Regel den kürzesten Weg und nehmen den Hintereingang.

Deshalb wurden der Eingang und die Rezeption in diesen Bereich verlegt und auch die Zuwege neu gestaltet. Mit der Verlegung des Eingangs auf die Parkplatzseite „wurde jetzt eine gute Willkommenssituation für die Seminarteilnehmer geschaffen“, so Haas.  Auch für Menschen mit Behinderungen werde der Zugang erheblich erleichtert. Schließlich wird der Freizeitbereich (Sauna, Fitness) modernisiert, ein neuer Multifunktionsraum soll insbesondere für die jüngeren Gäste flexible Möglichkeiten der Freizeitgestaltung ermöglichen. „Hier dürfte alles bis April/Mai in diesem Jahr fertig sein“, erläuterte Ralf Haas. Einhergehend mit den Maßnahmen im Übernachtungstrakt finde eine energetische Sanierung statt: Die Dachflächen würden genauso wärmegedämmt wie die Fassade. Außerdem würden die Fenster in dem Bildunsgzentrum ausgetauscht.



Ralf Haas machte nochmals deutlich: „Die Gesellschaft braucht nicht nur auf die Ökonomie und den Markt orientierte Bildungspolitik. Wir brauchen mehr gesellschaftliche Grundbildung und Ausbildung. Bildungspolitik ist der Schlüssel für mehr Demokratie und Mitbestimmung und ist die Arbeit am Fundament unserer Demokratie.“ Nur so könne rechtsradikalen Entwicklungen Einhalt geboten werden. Bildung brauche gute Rahmenbedingungen. Bildung müsse zudem in einem guten, kollegialen Umfeld stattfinden. Bildungsarbeit dürfe nicht bevormunden, sie müsse neugierig machen und „Bildung muss die Menschen dort abholen, wo sie stehen - mit all ihren unterschiedlichen Voraussetzungen und ihren unterschiedlichen Erfahrungen“, so Haas weiter.

Für die Finanzierung des Modernisierungs-Projekts habe die Arbeitskammer Rücklagen in Höhe von rund vier Millionen Euro gebildet, der andere Teil der Bausumme wird kreditfinanziert. Der Tagungsbetrieb im Bildungszentrum Kirkel laufe während des Umbaus normal weiter, es gebe lediglich Einschränkungen bei den Übernachtungskapazitäten.

Ralf Haas: „Auch in der Zukunft sollen die Seminar- und Veranstaltungsteilnehmern in einer arbeitnehmerorientierten Gebäudlichkeit an sieben Tagen in der Woche gemeinsam mit anderen Arbeitnehmerinteressen kennen und formulieren lernen, eine Entwicklung ihrer Persönlichkeit erleben und sich dabei rundum wohlfühlen.“

Die Arbeitskammer des Saarlandes als Trägerin der Einrichtung sei der Garant für das langfristig geplante Bestehen der im Saarland und in den anderen Bundesländern nahezu einzigartigen und anerkannten besonderen Erwachsenenbildungseinrichtung. Haas erklärte weiter, das Bildungszentrum erhalte einen sehr guten baulichen und pädagogisch wertvollen Zustand auf Hotel-Niveau, ohne dass es in einen Hotelbetrieb umgewandelt werde.

Für Haas geht es aber schon über das Jahr 2018 hinaus. Aufgrund der hohen Anzahl von Gästen bei Ausstellungen, Konzerten und Vorträgen könne er sich auch eine Veränderung im Konferenzraum vorstellen, ob dies mit Vergrößerung oder Neubau geschehe, sei allerdings noch  zu überlegen.

Die Serminarräume im Bildungszentrum am Tannenwald werden ebenfalls neu gestaltet. Gleichzeitig wird die Technik im Lernbereich auf den neuesten Stand gebracht.
Die Serminarräume im Bildungszentrum am Tannenwald werden ebenfalls neu gestaltet. Gleichzeitig wird die Technik im Lernbereich auf den neuesten Stand gebracht. FOTO: Thorsten Wolf
Ralf Haas ist Leiter der Bildungszentrums der Arbeitskammer in Kirkel. 
Ralf Haas ist Leiter der Bildungszentrums der Arbeitskammer in Kirkel.  FOTO: rup
(jkn)