| 11:37 Uhr

Was geschah mit dem Hund “Henry”?

Höchen. Ein besonderer Fall von „Hunde-Entführung“ beschäftigt seit Mittwoch die Polizei. Jürgen Neumann

Gegen 16 Uhr gaben sich zwei Frauen in der Bühlstraße gegenüber einer 81-jährigen Frau als Mitarbeiterinnen vom Veterinäramt aus. Sie erklärten der älteren, sehbehinderten Frau, ihr Hund "Henry" wollten sie zum Tierarzt bringen.

Daraufhin bekamen sie sowohl das Tier als auch den Impfpass im guten Glauben von der Frau ausgehändigt. Da der Hund bis Donnerstag nicht zurück gebracht wurde, geht die Besitzerin und ihre Nachbarin, die die Polizei über den Vorfall informierte, von einem "feigen Diebstahl" aus.

Die beiden Höcher Frauen könnten jedoch keine genaue Beschreibung der "Mitarbeiterinnen vom Veterinäramt" machen. Die Polizei in Homburg hat mittlerweile die Ermittlungen aufgenommen.

Mögliche Zeugen können sich bei der Polizeiinspektion in Homburg unter der Telefonnummer (0 68 41) 10 60 oder bei jeder anderen Polizeidienstelle melden.
Mittlerweile wurde auch eine Facebook-Seite erstellt ("Wo ist Henry "), um den Hund schnellstmöglich wiederzufinden. Dort gibt es auch weitere Bilder von Henry:

Das könnte Sie auch interessieren