| 00:00 Uhr

Waldorfschüler hängen gemeinsam mit dem Nabu Nistkästen auf

Bexbach. Schönes Wetter war es, als der Naturschutzbund und die Kinder der Freien Waldorfschule Nistkästen aufhängten und austauschten. Die Kinder, zwischen 9 und 12 Jahre alt, waren alle mit Begeisterung dabei und auch die Lehrer und Eltern halfen tatkräftig mit. bea

Zunächst war da die Frage, für welche Vögel die Kästen geeignet sind. Alle Kinder horchten gespannt der Antwort, dass "wir nun für die Höhlenbrüter wie Kohl- und Blaumeise und den Kleiber die Kästen aufhängen. Dies sind die häufigsten Besucher der Nisthilfen", so Jana Schmoltzi vom Nabu. Auch für den Baumläufer waren Holzbetonkästen dabei. Gemeinsam starteten die Teilnehmer die Tour durch die Gemarkung Niederbexbach, durch Feld und Wald. Die Kinder hielten Ausschau nach schon vorhandenen Kästen, die ausgetauscht werden mussten. Sie kletterten auch mit auf die Leiter, um bei der Befestigung der neuen Nistkästen zu helfen. Da waren alle am Schluss sehr stolz, denn jeder hatte seinen Beitrag zu einer erfolgreichen Brutsaison geleistet. Die aufkommenden Fragen über die Vögel, Brutzeit und Reinigung beantworteten die Mitglieder des Nabu Bexbach gerne. In naher Zukunft wird es weitere gemeinsame Aktionen mit der Waldorfschule geben, darunter auch Äpfel der Streuobstwiese des Nabu Bexbach im Herbst ernten.