| 20:02 Uhr

Höcherberghalle
Überlegungen für die neue Halle stehen im Blickpunkt

Die Höcherberghallen in  Bexbach sollen abgerissen werden.
Die Höcherberghallen in  Bexbach sollen abgerissen werden. FOTO: Jennifer Klein
Bexbach. In Bexbach befasst man sich derzeit intensiv mit den Planungen für die Mehrzweckhalle. Heute Abend sind diese auch auf der Tagesordnung im Rat.

Die Höcherberghallen am Sportpark in Bexbach sind ganz schön in die Jahre gekommen. Zudem haben weitere Schäden der Bausubstanz zugesetzt:  Vergangenes Jahr sorgte ein Brand für Schlagzeilen, dieses Jahr im Juli kam ein Wasserschaden hinzu, als es stark regnete.  „Wir werden nur noch das Nötigste in die Halle investieren“, erklärte Bürgermeister Thomas Leis auf Anfrage unserer Zeitung. Weil sich eine kostspielige Sanierung nicht mehr lohnt, plant die Verwaltung nun den Abriss und einen Neubau an gleicher Stelle.


Denn die Halle ist nach wie vor ein wichtiger Ort des kulturellen und sozialen Lebens in der Stadt am Höcherberg; zahlreiche Veranstaltungen vom Sportturnier über Kappensitzungen bis hin zur Modellbahnbörse und dem Seniorennachmittag finden hier statt, ganz zu schweigen von den Trainingsstunden der Sportvereine. Geld für einen Neubau sei dank Fördergeldern vorhanden, so Leis, bis allerdings wirklich die Bagger rollen, wird es noch ein wenig dauern. Allerdings befasse man sich derzeit intensiv mit dem Thema, heute Abend auch der Stadtrat (siehe Infobox). Denn angedacht ist nicht eine reine Sporthalle, sondern wieder eine Mehrzweckhalle in vergleichbarer Größe. Die Vereine, die Hauptnutzer der Halle sind, werden in die Planungen für die neue Halle intensiv mit einbezogen.

So habe man die Vereinsvertreter sowie den Stadt-Sportverband und den Stadt-Kulturverband befragt, wie eine neue  Halle aussehen soll, was sie sich wünschen und erwarten. Am vergangenen Mittwoch tagte nun der Kulturausschuss, um die gesammelten Rückmeldungen auszuwerten.



„Und nach den Ferien werden wir uns mit dem Stadtrat in den Bus setzen und eine Saarlandrundfahrt machen“, schmunzelt Leis. Hintergrund des Ausflugs: Man wolle sich andere Hallen ansehen, um weitere Anregungen zu sammeln und „zu schauen, was für uns Sinn machen würde und was nicht“.

Viele Vereinsvertreter machen sich derzeit Sorgen, ob die Räume während der kommenden Hallensportsaison zu nutzen sein werden – und auch, ob zum Beispiel die Kappensitzungen an Fastnacht wie gehabt stattfinden können. „Derzeit ist die Halle komplett nutzbar“, erklärt Leis, und wenn uns nicht das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht, sollte auch den Kappensitzungen nichts im Wege stehen“. Im Winter musste die Halle allerdings schon mehrmals wegen Gefährdung durch Schneelast auf dem Dach gesperrt werden.  Gegen höhere Gewalt dieser Art ist allerdings auch der Chef der Stadtverwaltung machtlos.

Die Höcherberghallen in Bexbach sollen abgerissen werden.
Die Höcherberghallen in Bexbach sollen abgerissen werden. FOTO: Jennifer Klein