| 20:45 Uhr

Gesangverein
Theater des Männerchores ausgezeichnet

Gräfin Olga von Alzheimer (links, Thomas Hares) und Wirtin Gisela (Judith Boßlet) standen im Stück ,,Das Wunder von Höchen“ vor aufregenden Tagen rund um die Ereignisse des Wunderwassers aus dem Brunnen des Dorfes. Jetzt wurde das Stück ausgezeichnet.
Gräfin Olga von Alzheimer (links, Thomas Hares) und Wirtin Gisela (Judith Boßlet) standen im Stück ,,Das Wunder von Höchen“ vor aufregenden Tagen rund um die Ereignisse des Wunderwassers aus dem Brunnen des Dorfes. Jetzt wurde das Stück ausgezeichnet. FOTO: Markus Hagen
Höchen. Auf dem Chorverbandstag des Saarländischen Chorverbandes wurde „Das Wunder von Höchen“ mit einer Prämie in Höhe von 1000 Euro ausgezeichnet. Große Freude herrscht jetzt im Verein. Von red

Das Chor- und Musiktheater „Das Wunder von Höchen“, das der Männerchor Höchen am 28. Oktober 2017 in der Glanhalle Höchen aufführte, wurde beim Chorverbandstag des Saarländischen Chorverbandes mit einer Prämie in Höhe von 1000 Euro prämiert. Bei der Chor-/Musiktheater-Aufführung war einer der Ehrengäste Frank Vendulet, einer der beiden stellvertretenden Präsidenten des


saarländischen Chorverbandes und Vorsitzender des Kreischorverbandes Homburg. Er übernahm an dem Abend die Ehrung verdienter Sänger. Vendulet war von der Idee, Chorgesang mit Instrumentalmusik und Schauspiel in einem durchgängigen Handlungsrahmen zu verbinden begeistert.

„Mit einem derartigen Projekt, das unter der Intension geboren wurde, in Zeiten sterbender Männerchöre Wege auszuloten, um dem Chor zu neuem Aufschwung und moderner Lebendigkeit zu verhelfen, Nachwuchs zu akquirieren und ein vielschichtiges Publikum anzusprechen, sollte sich der Männerchor Höchen für die Chorprämie des Saarländischen Chorverbandes bewerben“, so Vendulet nach der Aufführung. Der Autor des Stücks, Rainer Martin, stellte die geforderten Unterlagen zusammen und reichte sie Anfang Dezember 2017 beim Chorverband ein. Beim Chorverbandstag Ende April 2018 in Landsweiler-Reden wurde die Saarländische Chorprämie für herausragende und innovative Projekte an drei saarländische Chöre vergeben. Ziel der Prämie ist es, andere Vereine im SCV zu inspirieren und zu motivieren, selbst einmal Neues auszuprobieren und ungewohnte Wege zu gehen. Von der Jury – Alexander Mayer, Mathias Fernau, Alwin Schronen – wurden drei Chöre prämiert, einer davon der Männergesangverein Höchen. Die preisgekrönten Chöre erhielten jeweils 1.000,-- Euro. Für den Männerchor Höchen stellte Rainer Martin beim Chorverbandstag das Projekt vor. Außerdem präsentierten die ausgeloteten Gesangvereine ihre Projekte an ausführlichen Infoständen, was vom Publikum gerne wahrgenommen wurde. In der Vorstandssitzung hat der Männergesangverein Höchen einstimmig beschlossen, die Prämie für die Erneuerung und Ergänzung dringend notwendiger Chorkleidung zu verwenden.