| 19:08 Uhr

SV Höchen möchte diese Saison Schwein haben

Anlässlich der Rasenplatz-Einweihung posierten die Neuzugänge des SV Höchen mit Trainer Heiko Ecker (links) und Vorstands-Ur-Gestein Antoll Poll (r.). Von links: Mirko Ecker, Eric Jung, Felix Scherer, Sven Maurer in Anlehnung an Höchens Spitznamen „Heecher Saunäwwel“ im Schweinekostüm, Yannik Eisenhuth und Lukas Johann. Foto: stefan holzhauser
Anlässlich der Rasenplatz-Einweihung posierten die Neuzugänge des SV Höchen mit Trainer Heiko Ecker (links) und Vorstands-Ur-Gestein Antoll Poll (r.). Von links: Mirko Ecker, Eric Jung, Felix Scherer, Sven Maurer in Anlehnung an Höchens Spitznamen „Heecher Saunäwwel“ im Schweinekostüm, Yannik Eisenhuth und Lukas Johann. Foto: stefan holzhauser FOTO: stefan holzhauser
Höchen. Zwar gingen zwei wichtige Spieler, dafür ist der Kader durch zahlreiche Neuzugänge beim SV Höchen jetzt auch größer. Die Höcher wollen ganz vorne mitspielen. Trainer Heiko Ecker sagt: „Ich erwarte von den Neuen schon sehr viel. Wir haben jetzt einen viel größeren Konkurrenzkampf.“ sho

An diesem Sonntag findet auf dem neuen Naturrasenplatz des SV Höchen die Punktspiel-Premiere der Aktiven statt. Dann hat die Elf von Trainer Heiko Ecker um 15 Uhr in der Fußball-Kreisliga A Saarpfalz die DJK Elversberg zu Gast. "Wir sind heiß auf dieses Spiel. Doch wir wissen, dass es ganz schwer für uns wird", sagt Ecker. Großen Respekt hat Höchens Trainer vor Gästespieler Meikel Dahm. "Er ist auf die ersten Meter verdammt schnell, technisch super und hat einen klasse Abschluss", meint Ecker. Die Höcher haben bereits zwei Pflichtspiele bestritten. Im Pokal gab es in der ersten Ostsaarkreis-Runde einen 3:1-Sieg beim Ligarivalen SV Kohlhof. Und in der Liga verlor Höchen am vergangenen Samstag vor 350 Zuschauern beim Lokalrivalen DJK Münchwies mit 1:3. "In der ersten Halbzeit waren wir besser, haben aber leider unsere Chancen nicht verwertet. Nach der Pause hat dann Münchwies einfach mehr investiert und am Ende verdient gewonnen. Allerdings haben mir acht Spieler gefehlt", berichtet Ecker. Sie waren auf dem Techno-Festival "Nature One" bei Kastellaun im Hunsrück und hatten gedacht, dass erst an diesem Sonntag gespielt wird.


Ecker peilt mit seiner Elf den zweiten oder dritten Rang an. Sein Topfavorit auf den Titel ist die DJK Münchwies. Die größten Konkurrenten im Kampf um Relegationsrang zwei sieht er in Calcio Neunkirchen, der DJK Bexbach, der DJK Elversberg sowie im SV Kohlhof.

Mit Julian Keuten und David Schwarztrauber haben zwar zwei wichtige Spieler den Verein verlassen, doch dafür steht nun der Kader aufgrund der zahlreichen Neuzugänge auf breiteren Füßen. "Ich erwarte von den Neuen schon sehr viel. Wir haben jetzt einen viel größeren Konkurrenzkampf, was sich auch positiv auf die Zweite auswirken wird. Sie will in der Kreisliga B Saarpfalz um die Meisterschaft mitspielen", betont Höchens Trainer.



Mit der Vorbereitung und durchschnittlich 24 Spielern im Training war Ecker rundum zufrieden. Bei der Rasenplatz-Einweihung trug Neuzugang Sven Maurer in Anlehnung an den Uznamen der Höcher, "Heecher Saunäwwel" ein Saukostüm. Wenn es früher kalt war, hängten die Höcher den Sau-Nabel (Blase und Fett eines Schweins) aus dem Fenster, damit die Vögel etwas zu fressen hatten.

Zum Thema:

Auf einen Blick Die Neuzugänge des Kreisligisten SV Höchen : Mirko Ecker (TuS Lappentascherhof), Eric Jung (Calcio Neunkirchen), Kevin Persch, Felix Scherer, Sven Maurer, Yannik Eisenhuth, Lukas Johann (alle FV Oberbexbach). Abgänge: Julian Keuten (SG Waldmohr-Dunzweiler), David Schwarztrauber (DJK Münchwies). Testspiele: 2:2 gegen Borussia Neunkirchen II; 2:1 gegen den STV Urweiler; 1:7 gegen den SV Niederbexbach; 1:4 gegen den FV Oberbexbach. sho