| 00:00 Uhr

SV Bexbach wartet noch auf ersten Sieg

Spielertrainer Sebastian Eberhardt (l.) und die Neuzugänge beim SV Bexbach: Carsten Groß, Nico Bentz und Wolfram Hilpert (v. l.). Foto: sho
Spielertrainer Sebastian Eberhardt (l.) und die Neuzugänge beim SV Bexbach: Carsten Groß, Nico Bentz und Wolfram Hilpert (v. l.). Foto: sho FOTO: sho
Bexbach. Der SV Bexbach hat die neue Saison mit drei Niederlagen und einem Unentschieden begonnen. Trotz des schlechten Saisonauftakts und zwei Langzeitverletzten bleibt Spielertrainer Sebastian Eberhardt optimistisch. sho

Die Fußballer des SV Bexbach aus der Kreisliga A Saarpfalz sind nur schleppend aus den Startlöchern gekommen. Zum Saisonauftakt hatte die Elf von Spielertrainer Sebastian Eberhardt zu Hause gegen die DJK Münchwies mit 0:5 verloren. Es folgte ein 2:2 daheim gegen den SV Höchen, ehe die Bexbacher auf eigenem Platz gegen die SSV Wellesweiler mit 2:4 unterlagen. Am vergangenen Sonntag gab es schließlich beim TSC Neunkirchen eine 1:7-Niederlage.

An diesem Sonntag hat der Tabellen-14. um 15 Uhr auf der Heide den Sechsten SV Kohlhof zu Gast. Bexbachs Geschäftsführer Joachim Horzella sagt zum Auftakt: "Gegen Münchwies war unsere Leistung nicht gut, aber gegen Höchen hätten wir sogar gewinnen können. Gegen Wellesweiler war ohne fünf fehlende Stammspieler nichts drin. Und beim TSC haben wir einfach zu zaghaft agiert." Nun hofft der Geschäftsführer gegen Kohlhof "zumindest auf einen Punkt".

Trainingsbeteiligung ist gut


Spielertrainer Eberhardt verweist auf die "Unerfahrenheit meiner jungen Mannschaft". Die Trainingsbeteiligung sei gut, die Spieler wollen sich weiterentwickeln. Von daher sei er optimistisch, mit seiner Elf am Ende einen einstelligen Tabellenplatz erreichen zu können. Seine Titelfavoriten sind die DJK Bexbach , SVGG Hangard II sowie der TSC Neunkirchen.

In der Vorbereitung durften die Bexbacher Kicker von Beginn an auf dem Naturrasenplatz trainieren. Der benachbarte Hartplatz wird dagegen kaum noch zu Trainingszwecken genutzt. Weniger erfreulich aus Sicht des Spielertrainers sind allerdings die beiden Langzeitverletzten. So hat sich Nico Hadamek einen Muskelfaserriss zugezogen. Bei der Verletzung von Bernhard Hilpert handelt es sich um einen Sehnenabriss. Eine zweite Mannschaft wurde aus personellen Gründen nicht gemeldet.

Insgesamt besteht der Aktivenkader des SV Bexbach aus insgesamt 20 Spielern. "Es geht nun darum, mehr Konstanz in unser Spiel hineinzubringen. Außerdem müssen wir künftig mehr als Mannschaft auftreten und nicht mehr so viele Einzelaktionen an den Tag legen", fordert Geschäftsführer Horzella.

Zum Thema:

Auf einen BlickZugänge des SV Bexbach : Carsten Groß (SV Furpach), Nico Bentz, Wolfram Hilpert, Daniel Giemsa (eigene Jugend), Dimitrios Pasvantidis (reaktiviert). Abgänge: Mazlun Sahin (SV Altstadt), Alessandro Martilotto, Stefano Domizio (SVGG Hangard II). sho