| 20:13 Uhr

Ortsrat Bexbach will schöneren Bahnhof

 Der Bexbacher Bahnhof. Foto: SZ/Heintz
Der Bexbacher Bahnhof. Foto: SZ/Heintz
Bexbach. Mit einer konzertierten Aktion hat sich der Ortsrat Bexbach des Dauerbrenners "Bahnhof Bexbach und sein Umfeld" angenommen

Bexbach. Mit einer konzertierten Aktion hat sich der Ortsrat Bexbach des Dauerbrenners "Bahnhof Bexbach und sein Umfeld" angenommen. Nachdem der FDP-Bundestagsabgeordnete Oliver Luksic sich bei einer Ortsbegehung (wir berichteten) ein Bild von dem desolaten Zustand des von der Deutschen Bahn (DB) zu verantwortenden Bahngeländes machen konnte und Hinweise auf die von Bund, Land und Bahn zur Verfügung gestellten Fördermittel gab, beschloss der Ortsrat Bexbach einstimmig, sich mit einem Schreiben an das saarländische Ministerium für Umwelt, Technik und Verkehr zu wenden. In diesem, vom Ortsvorsteher, seiner Stellvertreterin und von den Sprechern aller im Ortsrat vertretenen Parteien unterzeichneten Schreiben wird darauf hin gewiesen, dass dem Bexbacher Bahnhof als ältestem Bahnhof des Saarlandes eine Sonderstellung zukomme und deshalb das Umfeld des Bahnhofs sich in einem ansprechenden Zustand präsentieren sollte. Weiterhin sind in dem Brief die Missstände aufgelistet, die es zu beseitigen gilt, etwa verschmutzte Unterführung und Treppenaufgang, fehlende Sitzgelegenheiten und Fahrgastinformationen, defekte Beleuchtung, abgebrochene Bahnsteigkanten, ungehemmt wuchernde Wildkräuter und ganz besonders der fehlende Personenaufzug. Zur Untermauerung dieser Fakten wurden dem Schreiben Bilder beigelegt. Der Ortsrat Bexbach bittet abschließend das Ministerium - in Abstimmung mit der DB - zu prüfen, welche Mittel von Bund, Land oder Bahn zur Verfügung stehen. red