| 19:07 Uhr

Neues Trainerduo in Frankenholz

Neu beim VfR Frankenholz sind (von links): Filippo Capraro, Nico Ruck, der neue Trainer Timo Schüssler und Fabian Chaudhry. Foto: Holzhauser
Neu beim VfR Frankenholz sind (von links): Filippo Capraro, Nico Ruck, der neue Trainer Timo Schüssler und Fabian Chaudhry. Foto: Holzhauser FOTO: Holzhauser
Frankenholz. Mit dem Ziel einstelliger Tabellenplatz geht der VfR Frankenholz in die Saison. Die Verantwortlichen hoffen, dass der Hartplatz bald in einen Rasenplatz umgebaut wird. Trainer Kasimir Rajczyk wird beim VfR künftig von Timo Schüssler als zweitem Coach unterstützt. sho

Die Fußballer des VfR Frankenholz fiebern dem Spiel des Jahres entgegen. Sie empfangen an diesem Sonntag in der Kreisliga A Saarpfalz um 15 Uhr den Lokalrivalen SV Höchen auf ihrem Hartplatz. "Wir erwarten viele Zuschauer und sehen uns trotz einiger Urlauber alles andere als chancenlos. Schließlich haben beide Mannschaften bislang noch keinen Punkt, wobei die Höcher allerdings ganz andere Ziele als wir haben", sagt der Frankenholzer Vorsitzende Ewald Albetz.



Während man in Höchen ganz vorne in der Tabelle mitspielen will, lautet das Saisonziel im Stangenwald einstelliger Tabellenplatz. "Ich gehe davon aus, dass in dieser Saison die DJK Münchwies Meister wird. Der SV Höchen hat bereits jetzt sechs Punkte Rückstand auf die DJK, steht also bei uns mächtig unter Zugzwang", meint Albetz und ergänzt: "Es ist nie schlecht, als Außenseiter in ein Spiel hineinzugehen. Das hat man ja auch bereits am vergangenen Dienstag gesehen." Da empfing der VfR in der zweiten Ostsaar-Runde im Saarlandpokal die DJK Bildstock. Mit dem prophezeiten Schützenfest für den Saarlandligisten wurde es nichts, denn der A-Ligist spielte taktisch diszipliniert und machte auf seinem kleinen Platz die Räume sehr eng. So hatten es die Gäste 90 Minuten lang schwer, die passende Lücke zu finden. Am Ende siegte die DJK mit 3:1, hatte aber mit harter Gegenwehr zu kämpfen. Das 1:2 für den VfR hatte Fabian Chaudhry erzielt (70.).

Elf Gegentore in zwei Ligaspielen

In der ersten Pokalrunde hatten die Frankenholzer zu Hause mit 6:0 gegen den TuS Wörschweiler (A Bliestal) gewonnen. In der Liga lief es dagegen bislang weniger rund. Zunächst hatte es zum Saisonauftakt eine 2:4-Heimniederlage gegen den SV Kohlhof gegeben, ehe am vergangenen Sonntag eine 1:7-Klatsche bei der SSV Wellesweiler folgte. "In Wellesweiler haben wir nicht gut gespielt, dafür aber zwei Tage später gegen Bildstock. Diesen klaren Aufwärtstrend gilt es nun, gegen Höchen fortzusetzen", hofft der Vorsitzende.

Seit dieser Saison kann der bisher allein verantwortliche Trainer Kasimir Rajczyk aus zeitlichen Gründen auf die Unterstützung von Timo Schüssler bauen. "Timo ist ein Frankenholzer Bub und war zuvor nur Spieler. Beide sind nun gleichberechtigt. Wir konnten den Kader in der Sommerpause auf etwas breitere Füße stellen", sagt Albetz. Vor allem Neuzugang Chaudhry hat im Ostsaarkreis als Torjäger einen klangvollen Namen.

Um auf Dauer wettbewerbsfähig zu bleiben, hoffen die Verantwortlichen auf den baldigen Bau eines Naturrasenplatzes. Albetz berichtet: "Noch sind einige Dinge zu klären. Falls wir grünes Licht bekommen, kann es im nächsten Jahr mit dem Bau losgehen. Als Ausweichplatz käme dann das Gelände beim SV Höchen infrage."

Zum Thema:

AUF EINEN BLICK Die Neuzugänge des Fußball-Kreisligisten VfR Frankenholz : Marcel Mücke (SV Kohlbachtal), Fabian Chaudrhy (SV Reiskirchen), Nico Ruck (1. FC Lautenbach), Filippo Capraro (FV Oberbexbach). Abgänge: Abdulrahman Shirk Warak (DJK Flörsheim), Kevin Rothaar, Patrick Schmidt (beide SV Höchen II). sho