| 19:10 Uhr

Duett mit alten Meistern

Jessica Weißenauer begeisterte mit Klängen aus ihrer Querflöte beim Konzert „Klangzauber“ in Niederbexbach. Foto: Jörg Jacobi
Jessica Weißenauer begeisterte mit Klängen aus ihrer Querflöte beim Konzert „Klangzauber“ in Niederbexbach. Foto: Jörg Jacobi FOTO: Jörg Jacobi
Niederbexbach. Mit Orgel und Querflöte überzeugten am Sonntag Christoph Jakobi und Jessica Weißenauer ihre Zuhörer bei einem besonderen Konzerterlebnis. Der Titel war dabei Programm. Denn die Konzertbesucher erlebten einen wahren Klangzauber. Jörg Jacobi

Querflötenklänge durchfluteten am Sonntagnachmittag die protestantische Jacobuskirche in Niederbexbach . Die Gemeinde hatte zu einem "Klangzauber" Konzert eingeladen. Die Solisten, Christoph Jakobi an der Kirchenorgel und Jessica Weißenauer mit der Querflöte , spielten Duette alter Meister, welche extra für Orgel und Flöte komponiert wurden. Das St. Ingberter Duo spielt seit Anfang des Jahres zusammen. Ausgesuchte Stücke von Johann Heinrich Buttstett, Leonardo Vinci, Wolfgang Amadeus Mozart , Georg Böhm , Christian Ritter, Andre Waignein, Johann Sebastian Bach und Sergej Rachmaninoff wurden für die Konzertbesuchern in höchst musikalischer Perfektion gespielt. Die Musik die von der Empore der Kirche aus intoniert wurde, legte sich wie Klangteppich über die Köpfe der Zuhörer. Das Publikum wurde auf eine einstündige musikalische Zeitreise von Barock über Klassik und Romantik bis zur Moderne mitgenommen. Die fünfzig Konzertbesucher waren von dem Klang und dem Repertoire des Duos begeistert. Marlene Böhm aus Altstadt fand es super, prima. Sie sagte: "Das Orgel- und Querflötenspiel hat sehr harmonisch zusammengepasst." Auch Gudrun Wambsganß, aus Bexbach, war voll des Lobes; "ein Hörgenuss, der die Seele mit Klangzauber erfüllte". Das Duo Weißenauer und Jakobi haben für dieses und das nächste Jahr weitere Konzerte im Saarpfalz- Kreis geplant, der Erfolg und Zuspruch gibt ihnen Recht.



Die protestantische Pfarrerin der Kirchengemeinde Niederbexbach- Kleinottweiler, Bärbel Ganster-Johnson, war mit dem Konzert sehr zufrieden und über die gute Besucherzahl erfreut. Sie sagte gegenüber unserer Zeitung: "Drei bis viermal im Jahr werden kostenlose Konzertbesuche angeboten, kleine Geldspenden sind allerdings sehr willkommen." Die Erlöse kommen dann dem 700 Jahre alten Kirchenturm zugute. Im nächsten Jahr soll mit der Renovierung dieses begonnen werden. Für die Kosten seien 150 000 Euro veranschlagt ergänzte Ganster-Johnson.