| 20:04 Uhr

Bexbach
Stimmungsvolle Lieder rund um die Weihnachtszeit

Der Bexbacher Schubert-Chor lädt zu seinem traditionellen Weihnachtskonzert am dritten Adventssonntag, 16. Dezember, 17 Uhr in die katholische Kirche St. Martin in Bexbach ein.
Der Bexbacher Schubert-Chor lädt zu seinem traditionellen Weihnachtskonzert am dritten Adventssonntag, 16. Dezember, 17 Uhr in die katholische Kirche St. Martin in Bexbach ein. FOTO: C. Ruffing
Bexbach. Der Bexbacher Schubert-Chor lädt am dritten Adventssonntag zu seinem traditionellen Weihnachtskonzert in die Kirche St. Martin ein. red

Zum Abschluss seines 65. Geburtstagsjahres lädt der
Bexbacher Schubert-Chor zu seinem traditionellen Weihnachtskonzert am dritten Adventssonntag, 16. Dezember, 17 Uhr in die katholische Kirche St. Martin in Bexbach ein. Unter dem von Philipp Jakob Siebenpfeiffer inspirierten Liedmotto „Beim dunklen Stall was strahlt so hell hernieder“ verspricht es, unter der musikalischen Leitung von Chormusikdirektor Paul O. Krick festlicher Abschluss eines erfolgreichen Konzertjahres zu werden. Bei etwa zwanzig Auftritten im Saarpfalz-Kreis, in Rheinland-Pfalz und sogar in der Ukraine und in Polen waren die „Schubertianer“ musikalische Botschafter ihrer Heimat und stets gerne gesehene Gäste.
Es schwingt also viel Dankbarkeit für ein erfülltes Jahr mit, wenn die
Sänger am dritten Advent mit dem mittelalterlichen Adventshymnus „Veni, veni, Immanuel“ in die St. Martinskirche einziehen. Um den Altar versammelt stimmen sie sodann ein in den Lobgesang Mariens im „Magnificat“ aus Lourdes, im innigen „Lemberger Ave Maria“ von Vladimir Vavilov und mit dem Wallfahrtslied zur Schwarzen Madonna aus Polen „Madonno, czarna Madonno“.


„You Raise Me Up“ von Rolf Lovland, „All Things“ von John Rutter oder gar das swingend fetzige „Santa Claus Is Coming to Town“ aus der Feder von John Fred Coots sind reizvolle Gegenfarben zum Christkindlwiegen aus der Romantik. Sie klingt nach unter anderem im „Schlafe, holder, süßer Knabe“ von Franz Schubert, im „Leise, Jesulein, leise“ von Paul O. Krick, im „Krippenlied der Kaschuben“ oder gar im „Drei-Königs-Lied“ des aus Mainz stammenden Romantikers Peter Cornelius.

Programme für 10 Euro (für Kinder und Jugendliche 6 Euro) gibt es an der ab 16.15 Uhr geöffneten Konzertkasse am Seitenportal der Martinskirche. Der Vorverkauf beginnt ab 1. Dezember in der Praxis Dr. Betz in Bexbach, in der Homburger Ratsapotheke (Talstraße) sowie bei den Sängern des Bexbacher Schubert-Chors.