| 10:02 Uhr

Fastnachtsumzug
Bexbach ist bereit für „Spaß uff de Gass“

Farbenfrohe Gruppen sorgen für Stimmung auf dem Bexbacher Umzug (hier ein Archivbild).
Farbenfrohe Gruppen sorgen für Stimmung auf dem Bexbacher Umzug (hier ein Archivbild). FOTO: Bernhard Reichhart
Bexbach. Am Fastnachtssonntag steigt wieder der närrische Umzug in der Stadt am Höcherberg. Anschließend wird beim närrischen Jahrmarkt auf dem Aloys-Nesseler-Platz bis zum Einbruch der Dämmerung Straßenkarneval gefeiert. Von Jennifer Klein

So langsam juckt es jeden echten Faasebooz: Nach der Saalfastnacht soll’s jetzt endlich rausgehen auf die Straße. Die Perücke ist gerichtet, die Skiunterwäsche kommt zu neuen Ehren, damit das Kostüm Kälte und Regen trotzt. Schließlich will ja keiner mit Schniefnase statt Pappnase feiern – auch wenn der alte Witz „Sagt die eine Nase zur anderen: „Na, wie läuft’s?“ zu den Klassikern in der Bütt gehört.



Die Bexbacher Narren jedenfalls sind gerüstet: Nach dem Rathaussturm am Donnerstag (siehe Info) laden der Verkehrsverein, die Stadt Bexbach und die Vereine, allen voran die Karnevalsvereine Blätsch und MGM (Mer gehen metsamme) am Sonntag, 11. Februar, zum Fastnachtsumzug mit anschließendem närrischem Jahrmarkt auf dem Aloys-Nesseler-Platz ein.

Bereits ab 12.11 Uhr ist für die teilnehmenden Fußgruppen und Wagen Treffpunkt an der Kompostieranlage in Bexbach, Hinter den Fichten/Brückenstraße. Gegen 13 Uhr schlängelt sich der närrische Lindwurm dann durch die Kleinottweilerstraße auf den Aloys-Nesseler-Platz.  Wegen der Baustelle in der Stadtmitte verläuft der Zug diesmal durch die Schwalbengasse. Wie in allen Städten und Gemeinden müssen auch die Bexbacher ein Sicherheitskonzept für den Zug vorlegen, erklärt Petra Schäfer von der Stadtverwaltung. Da habe man ja schon Erfahrung vom vergangenen Jahr.

Die verschärften Auflagen sehen unter anderem vor, dass an Kreuzungen und Zufahrtswegen Sperren aufgebaut werden. Hinzu kommen zusätzliche Kräfte, die diese Stellen bewachen müssen.

Wie Klaus-Ludwig Fess, Präsident des Bund Deutscher Karneval (BDK), und langjähriger Präsident der Bexbacher Blätsch, am Mittwoch gegenüber der Deutschen Presseagentur dpa sagte, stellten die erhöhten Sicherheitsauflagen während der Umzüge für viele Karnevalsvereine finanziell und personell eine Belastung dar. Es gebe Städte wie Bexbach, die Veranstalter seien und damit die Auflagen tragen, der Verein dann der Ausrichter. Vielerorts müssten jedoch die Vereine allein diese Last stemmen. Daher will Fess in diesem Sommer einen Runden Tisch mit Bund, Ländern und Kommunen ins Leben rufen. „Der Bund Deutscher Karneval vertritt den Standpunkt, dass Terrorabwehr die ureigene Aufgabe des Staates ist. Das kann nicht einem Verein auferlegt werden.“

Wer als Gruppe mit einem Fahrzeug im Umzug mitgeht, muss sicherstellen, dass die Fahrzeuge durch zwei bis vier Personen flankiert werden. Ordnerbinden stellt die Stadt  zur Verfügung. „Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass für Fahrzeuge, die am Umzug mitfahren, kein besonderer Versicherungsschutz seitens des Verkehrsvereins Bexbach und der Stadt Bexbach besteht“, heißt es seitens der Stadt.

Wie immer werden Polizei, Feuerwehr und das Rote Kreuz vor Ort sein, außerdem Mitarbeiter der Stadtverwaltung, des Baubetriebshofes und des Bexbacher Sicherheitsdienstes.

Gut ein Kilometer lang ist die Strecke, an der das närrische Volk Stellung beziehen kann, um den Zug zu erwarten, reichlich Guddzjer zu sammeln und dem Prinzenpaar zujubeln zu können. Der Zug, an dem rund 25 Gruppen teilnehmen – so der Stand Mitte der Woche, weitere Teilnehmer können sich gerne noch anmelden - endet wie immer am Aloys-Nesseler-Platz in der Stadtmitte.

Dort steigt der närrische Jahrmarkt: Rund um den Brunnenplatz und unter den Arkaden haben wieder viele Bexbacher Vereine und Institutionen ihre bunten Stände aufgebaut, um die Besucher des Umzuges bestens mit Speisen und Getränken zu versorgen. Bis zum Einbruch der Dämmerung wird auf dem Platz mit hoffentlich vielen Freunden und Freude geschunkelt, gesungen und Straßenkarneval gefeiert. „Bleibt nur abzuwarten, wer sich hinter den vielen Masken an den tollen Tagen verbirgt“, freuen sich die Veranstalter auf viele gutgelaunte, fantasievoll kostümierte Besucher aus nah und fern.

Teilnehmer für den Fastnachtsumzug, ob jung oder alt, melden sich bitte montags bis donnerstags vormittags bis 13 Uhr und freitags bis 12 Uhr bei der Stadt Bexbach, Frau Schäfer, Tel. (0 68 26) 52 91 41.