1. Saarland

Hoher Besuch in der Emmaus-Stube

Hoher Besuch in der Emmaus-Stube

„Das ist bei uns immer so, nicht nur, wenn der Bischof da ist“, sagt Diakon Bernhard Petry: Frauen und Männer sitzen in der Völklinger Emmaus-Stube mit Weihbischof Robert Brahm am großen Tisch. Der Weihbischof, zu Besuch in der sozialen Einrichtung der Pfarrei St.

Eligius, hatte sich gerade gewundert, dass zum Mittagessen so viele Bestecke gedeckt seien.

Petry hatte vor drei Jahren die Idee, die Stube im neuen Begegnungszentrum St. Eligius einzurichten. Die Kellerräume sollten einmal in der Woche für sozial schwache oder einsame Menschen Treffpunkt sein, an dem es warmes Essen gibt und Gelegenheit zum Gespräch. Die Emmaus-Stube entstand, betreut von rund 25 Ehrenamtlichen. Rosemarie Gothier, Mitglied im Pfarrgemeinderat und im Pfarrverwaltungsrat, kümmert sich um die Bestellung des Essens. Schließlich soll immer immer genug da sein. Zum Besuch des Weihbischofs ist die Bude voll. Aber auch an normalen Donnerstagen kommen im Schnitt 25 bis 30 Personen. Einen Euro kostet die Mahlzeit, einen symbolischen Betrag, der die Eigenverantwortung der Besucher verdeutlichen soll, sagt Petry. Ansonsten sorgen Spenden für den Betrieb.