1. Saarland

Hoheiten punkteten mit Charme und Dichtkunst

Hoheiten punkteten mit Charme und Dichtkunst

Wadrill. Toller Erfolg für das Prinzenpaar des Wadriller Karnevalsvereins Die Fratzenmacher. Beim Prinzenfrühstück des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine (VSK) in der Höcherberghalle in Bexbach haben Prinzessin Lisa I. und Prinz Philipp I

Wadrill. Toller Erfolg für das Prinzenpaar des Wadriller Karnevalsvereins Die Fratzenmacher. Beim Prinzenfrühstück des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine (VSK) in der Höcherberghalle in Bexbach haben Prinzessin Lisa I. und Prinz Philipp I. einen hervorragenden zweiten Platz unter 36 Bewerbern belegt und die Konkurrenz aus dem Kreis Merzig-Wadern, die Prinzenpaare aus Nohn und Weiskirchen, auf die nächsten Plätze verweisen können.Bewertet wurden das Erscheinungsbild sowie das Auftreten der Prinzenpaare. Fragen stellten die Allgemeinbildung auf die Probe. Dazu mussten sie ein Gedicht mit fünf vorgegebenen Worten bis zu zwölf Zeilen verfassen und auf der Bühne vortragen. "Das alles haben sie mit Bravour hinter sich gebracht, und nur ein Prinzenpaar war besser", freute sich Ruth Brücker, Chefin der Wadriller Fratzenmacher, die in einem Atemzug daran erinnerte, dass ihr Verein bereits 1994 mit Prinzessin Nicole I. und Prinz Bernd I. das Prinzenpaar des Jahres beim VSK stellte.

Bis Aschermittwoch geht's rund

Unter der Regentschaft des Vizeprinzenpaares des Jahres sei man für die neue Session bestens gerüstet. "Zugleich ist diese Auszeichnung auch ein guter Ansporn, eine tolle Faasend mit den Wadriller Fratzenmachern zu feiern", werden es Prinzessin Lisa I. und Prinz Philipp I. bis Aschermittwoch so richtig krachen lassen. Dazu wurde das Motto "Faaasendpower, rond emm die Auer" gewählt. Auftakt ist am 4. und 11. Februar mit der Gala-Kappensitzung, in der nur Fratzenmacher-Eigengewächse auftreten, in der Wadrilltal-Narrhalla. Es folgt die Weiberfastnacht mit den Fußballern am Fetten Donnerstag (16. Februar) im FCW-Clubheim. An Fastnachtssamstag heißt es Kinderfaasend in der Wadrilltal-Narrhalla, wo auch mit dem Lumpenball am Fastnachtsdienstag die Faasend ausklingt. Zuvor steht jedoch noch ein Höhepunkt an. In diesem Jahr schlängelt sich der gemeinsame Waderner Faasendzuch der beteiligten Vereine aus Lockweiler/Krettnich und Wadern durch die Straßen des nördlichsten Stadtteiles. Anmeldungen hierfür sind bis zum 10. Februar im Internet möglich. Endgültig beerdigt wird die Wadriller Faasend mit dem Heringsessen im Fußball-Clubheim an Aschermittwoch.

www.fratzenmacher.de