1. Saarland

Hoffen auf eine einheitliche Lösung

Hoffen auf eine einheitliche Lösung

Hoffen auf eine einheitliche LösungZu "Einkaufsgalerie droht neue Hürde", SZ vom 6. Dezember:Des einen Leid ist des anderen Freud. Ein kurzes Aufatmen bei allen "Gegnern" der Enklerplatzbebauung durch ECE. Man kann nur hoffen, dass das Raumordnungsverfahren durchgesetzt wird. Denn: Zeit ist Geld. Und darum geht's letztendlich dem ECE-Betreiber

Hoffen auf eine einheitliche Lösung

Zu "Einkaufsgalerie droht neue Hürde", SZ vom 6. Dezember:

Des einen Leid ist des anderen Freud. Ein kurzes Aufatmen bei allen "Gegnern" der Enklerplatzbebauung durch ECE. Man kann nur hoffen, dass das Raumordnungsverfahren durchgesetzt wird. Denn: Zeit ist Geld. Und darum geht's letztendlich dem ECE-Betreiber. Als Bexbacher Bürgerin und Geschäftsinhaberin (einige kennen mich vom Infoabend in der Jugendherberge zu dem Thema) verfolge ich sehr genau die Center Diskussion. Auch uns Bexbacher Einzelhändler geht das was an.

Dass wir, wie auch Homburg, unbedingt etwas zum Erhalt des Einzelhandels tun müssen, versteht sich von selbst. Wir Bexbacher haben schon einen erfolgreichen Weg beschritten und werden ihn weitergehen. Deshalb ist auch für uns jede Verzögerung der Enklerplatzbebauung ein Gewinn. Ich hoffe auch für Homburg und seine Bewohner, dass man zu einer einheitlichen Lösung findet.

Heike Letzelter, Bexbach