1. Saarland

Hochspannung am Saison-Ende

Hochspannung am Saison-Ende

Freisen/Theley. Es ist nicht einmal zwei Monate her: Am 30. März holte der FC Freisen in der Fußball-Landesliga Nordost ein 2:2 bei der DJK Ballweiler-Wecklingen. Mit 28 Punkten stand der FCF im gesicherten Mittelfeld der Liga

Freisen/Theley. Es ist nicht einmal zwei Monate her: Am 30. März holte der FC Freisen in der Fußball-Landesliga Nordost ein 2:2 bei der DJK Ballweiler-Wecklingen. Mit 28 Punkten stand der FCF im gesicherten Mittelfeld der Liga. Sieben Wochen und sieben Spieltage später hat der FC Freisen immer noch 28 Punkte - und ist als Tabellenzwölfter punktgleich mit dem FC Uchtelfangen auf dem vorletzten Rang. Wenn Hellas Marpingen aus der Verbandsliga absteigen sollte, wäre dieser vorletzte Platz ein Abstiegsrang. Freisens Trainer optimistisch"So etwas darf einfach nicht passieren. Wenn man so früh 28 Punkte hat, darf nichts mehr anbrennen", ärgert sich Freisens Trainer Wolfgang Alt vor dem letzten Saisonspiel am Sonntag um 15 Uhr zu Hause gegen den Tabellenvierten Borussia Neunkirchen II. Alt: "Wir sind selber Schuld, dass wir dieses Endspiel haben. Dennoch bin ich überzeugt dass wir gewinnen und die Klasse halten." Was Alt optimistisch macht: "Bei unseren knappen Niederlagen gegen Thalexweiler und Theley in den letzten beiden Begegnungen zeigte unsere Formkurve wieder nach oben." Ein Abstieg von Freisen hätte handfeste negative Auswirkungen auf die Zukunftsplanungen. "Als wir mit unseren Neuzugängen für die kommende Spielzeit gesprochen haben, war von der Bezirksliga keine Rede. Ich weiß nicht, ob alle auch in dieser Spielklasse zu uns kommen würden", erklärt Alt. Vom jetzigen Kader hat jeder Spieler seine Zusage für die kommende Runde gemacht - allerdings auch nur für die Landesliga. "Ich könnte mir vorstellen, dass der eine oder andere gehen wird, wenn wir absteigen", fürchtet Alt. Ein wichtiges Spiel steht auch für den VfB Theley an - allerdings unter ganz anderen Vorzeichen. Die Schwarz-Weißen stehen punktgleich mit Thalexweiler auf Rang zwei der Tabelle. Theley spielt am Sonntag beim Drittletzten in Rohrbach - und könnte bei einem Sieg nicht nur Rang zwei verteidigen, sondern auch dem FC Freisen im Abstiegskampf Schützenhilfe leisten. "Für Rohrbach geht es in dieser Partie noch um sehr viel, von daher werden sie uns nichts schenken. Wir konzentrieren uns nur auf dieses Spiel. Mit dem, was danach kommt, können wir uns beschäftigen, wenn wir am Sonntag gewinnen", sagt VfB-Coach Heiko Wilhelm.Entscheidung um AufstiegSind Theley und Thalexweiler (am Sonntag beim ebenfalls noch abstiegsgefährdeten Tabellenelften FC Landsweiler-Reden) nach diesem Spieltag weiterhin punktgleich, spielen diese beiden Teams am kommenden Mittwoch um 18.30 Uhr (Ort steht noch nicht fest) ein Entscheidungsspiel um den zweiten Platz in der Landesliga Nordost. Der Sieger dieser Partie spielt dann wiederum voraussichtlich am Sonntag, 1. Juni, gegen den Tabellenzweiten der Landesliga Südwest (derzeit die SG Noswendel-Wadern) um den Aufstieg in die Verbandsliga. Liegt Theley nach Punkten am Saisonende vor Thalexweiler, spielt der VfB am Mittwoch sofort gegen den Zweiten der Landesliga Südwest um den Verbandsliga-Aufstieg.