Zukunftsinitiative Saar begrüßt Bericht des Wissenschaftsrats

Zukunftsinitiative Saar begrüßt Bericht des Wissenschaftsrats

Die Zukunftsinitiative Saar (ZIS) hat das Gutachten des Wissenschaftsrats in einer schriftlichen Stellungnahme begrüßt. Es liefere eine sachlich weitgehend fundierte Bestandsaufnahme und analysiere offenkundige Probleme.

Das Land solle nun den Hochschulen klare Ziele vorgeben, so die ZIS weiter.

Der Auffassung, dass ein umfassendes Studienangebot aller Fachrichtungen aufgrund der Haushaltslage des Landes nicht mehr angeboten werden kann, stimmt die Zukunftsinitiative ebenfalls zu. Es spreche alles dafür, nach dem Grundsatz "Stärken stärken" zu handeln und auf unzureichend ausgestattete Studienangebote zu verzichten. Es stehe außerdem außer Frage, die Studiengänge der Naturwissenschaften und der Philosophischen Fakultäten auf den Prüfstand zu stellen. So sei das vom Wissenschaftsrat zitierte Beispiel der Theologie ein Hinweis auf anstehende Korrekturen im Studienangebot.

Auch die Kooperationsvorschläge des Rats werden von der Zukunftsinitiative Saar positiv bewertet. Nach Ansicht der ZIS, sei das Studienangebot einer Volluniveristät nur noch in Zusammenarbeit mit der Großregion realistisch. Dazu seien umgehende und intensive Verhandlungen mit Rheinland-Pfalz, Luxemburg und den Hochschulen in Lothringen notwendig.

Mehr von Saarbrücker Zeitung