1. Saarland
  2. Hochschule

Um Kontrollen zu beschleunigen: Saar-Uni führt 2G-Vignette ein

Um Kontrollen zu beschleunigen : Saar-Uni führt 2G-Vignetten ein

Spezielle Aufkleber in den Ausweisen von Studenten und Mitarbeitern der Saar-Uni sollen die Kontrollen auf dem Campus beschleunigen.

Die Saar-Universität will mit einem speziellen Aufkleber für Studenten- und Mitarbeiterausweise die Corona-Kontrollen auf dem Campus vereinfachen und beschleunigen. Eine spezielle 2G-Vignette soll den Nachweis liefern, dass der Besitzer des Ausweises geimpft oder von einer Corona-Infektion genesen ist. Die Vignetten sollen in Saarbrücken vor dem Campus-Center täglich von 8.30 Uhr bis 13 Uhr ausgegeben werden.

Sie gelten bis zum Februar des kommenden Jahres und sollen dann erneuert werden, erklärte Pressesprecherin Friederike Meyer zu Tittingdorf.

Grundsätzlich gilt für Besucher von Präsenzveranstaltungen der Hochschulen die 3G-Regel. Nur wer vollständig geimpft, von einer Corona-Infektion genesen oder negativ getestet ist, darf an Vorlesungen teilnehmen. Das soll künftig verstärkt in Stichproben überprüft werden.

Wer gegen die 3G-Auflagen verstoße, könne aus dem Hörsaal verwiesen werden und müsse, falls sich das wiederhole, im schlimmsten Fall mit einem Hausverbot rechnen, erklärt die Hochschule. 

Die Saarbrücker Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) will kein solches Aufklebermodell einführen, erklärte Pressesprecherin Katja Jung. Die Einhaltung der Corona-Regeln werde an allen Standorten der Hochschule durch Einlasskontrollen an den Eingängen überprüft.