Thomas Lengauer mit Wissenschaftspreis geehrt

Saarbrücken · Thomas Lengauer, Direktor am Max-Planck-Institut für Informatik in Saarbrücken , ist mit dem Hector-Wissenschaftspreis ausgezeichnet worden. Die Hector-Stiftung würdigt damit seine Leistungen auf dem Gebiet der Bioinformatik und sein Engagement in der Hochschullehre.SAP-Mitgründer Hans-Werner Hector und seine Frau Josephine riefen die Stiftung 1995 ins Leben.

Sie unterstützt Projekte im Bereich Soziales, Medizin und Hochschullehre. Der Preis wird jährlich an herausragende Forscher deutscher Universitäten vergeben und ist mit je 150 000 Euro dotiert.

Die Stiftung begründet die Vergabe des Preises an Lengauer um dessen Verdienste für die Bioinformatik , gab das Max-Planck-Institut in Saarbrücken bekannt. Seit den 1990er Jahren habe er maßgeblich zum Aufbau des Fachbereichs als wissenschaftliche Disziplin beigetragen.

Lengauers Forschungsthemen umfassen die rechnergestützte Analyse der Struktur und Wechselwirkungen von Proteinen sowie die Entwicklung von Bioinformatikmethoden, um Krankeiten zu verstehen und zu therapieren. Neben seiner Tätigkeit beim Max-Planck-Institut ist Lengauer auch Honorarprofessor an der Universität des Saarlandes und der Universität Bonn.