1. Saarland
  2. Hochschule

Studium Corona-Krise: Freischussregelung für Studenten der Universität des Saarlandes

Studium in der Corona-Krise : Freischussregelung für Studenten der Saar-Uni

Die Universität des Saarlandes will nicht bestandene Prüfungen im Sommersemester nicht werten und den Studenten damit das Sommersemester in der Corona-Krise erleichtern.

Die Saar-Universität will ihren Studenten in der Corona-Krise mit einer sogenannten Freischussregelung entgegenkommen. Nicht bestandene Prüfungen in diesem Sommersemester sollen nicht gewertet werden und können wiederholt werden, erklärt der Vizepräsident für Lehre und Studium, Professor Roland Brünken. Das habe der Senat der Hochschule bei seiner jüngsten Sitzung nach längerer Debatte beschlossen. Ausgenommen von der Sonderregelung seien Bachelor- und Masterarbeiten.

Für die sollen die Bearbeitungszeiten verlängert werden. Über diese Fristen müssten die jeweiligen Fachrichtungen entscheiden. Wunsch der Uni sei es, die Freiversuchsregelung auf alle Studiengänge anzuwenden. Das sei aber nur mit Zustimmung der Landesregierung möglich, da die Hochschule über staatliche Prüfungen, zum Beispiel für Juristen und Lehrer, nicht entscheiden könne. Noch in diesem Monat könne in einer weiteren Sondersitzung des Senats über die Freischussregelung endgültig entschieden werden, falls die Landesregierung dem Plan der Hochschule zustimme, sagt der Vizepräsident für Lehre und Studium.