Saarbrücker Physiker untersuchen, ob Nanopartikel gefährlich sind

Untersuchungen an künstlichen Zellmembranen : Saarbrücker Physiker untersuchen, ob Nanopartikel gefährlich sind

Nanopartikel sind winzige Teilchen, die mittlerweile in zahlreichen Produkten, von Kleidungsstücken über Kosmetika bis hin zu Nahrungsmitteln verwendet werden. Ob sie Auswirkungen auf die Gesundheit haben können, ist noch nicht abschließend geklärt.

Diese Frage wird auch davon beeinflusst, ob und wie diese Teilchen die Hülle unserer Körperzellen, die Zellmembran, überwinden können. Saarbrücker Experimentalphysiker haben ein Modell einer solchen Membran entwickelt, an dem sie dieser Frage nachgehen können.

Ein erstes Ergebnis ist, dass der Transport durch die Membran von deren elektrischer Ladung abhängt. Sei sie niedrig genug, könnten die Teilchen ungehindert passieren, sagt der Saarbrücker Physiker Jean-Babtiste Fleury. Das könne in einigen Körperzellen durchaus der Fall sein.

Mehr von Saarbrücker Zeitung