1. Saarland
  2. Hochschule

Saar-Uni startet Projekt für mehr Digitalkompetenz von Lehramtsstudenten

Saarbrücken : Mehr Medienbildung für angehende Lehrer

Die Saar-Universität will die Vermittlung von Digitalkompetenzen stärker im Lehramtsstudium verankern.

Künftige Lehrer sollen in ihrem Studium an der Saar-Universität besser darauf vorbereitet werden, digitale Technologien im Schulunterricht einzusetzen und ihren Schülern Medienkompetenzen zu vermitteln. Dazu hat die Saar-Uni am 1. März das Projekt MoDiSaar gestartet, das über die nächsten drei Jahre vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 900 000 Euro gefördert wird.

„Lehramtsstudierende sollen insbesondere lernen, sich kreativ mit innovativen Technologien auseinanderzusetzen und diese gezielt im Unterricht einzusetzen“, sagt die Projektkoordinatorin Sarah Bach. An dem Projekt sind Informatiker, Bildungswissenschaftler, Philosophen und Fachdidaktiker beteiligt. Geplant sei, den Studierenden zunächst die Grundlagen der IT-Technik beizubringen. Danach sollen sie lernen, wie sie digitale Werkzeuge zielgerichtet und kritisch einsetzen können und wie sie diese Fähigkeiten an ihre Schüler weitergeben können, erklärt Bach, die am Lehrstuhl für Didaktik des Sachunterrichts von Professor Markus Peschel arbeitet. In einem dritten Schritt solle schließlich die Digitalisierung aus gesellschaftlicher Perspektive beleuchtet werden.

Zusammen mit den Lehramtsstudierenden sollen konkrete Konzepte für die Medieneinbindung in den naturwissenschaftlichen Fächern, in Geschichte, im Sach- sowie im Sprachunterricht entwickelt und erprobt werden. Später sollen diese dann auch den Schulen zur Verfügung gestellt werden, erklärt Bach. Daneben sei auch eine interdisziplinäre Begleitforschung geplant, die durch ein strukturiertes Graduiertenprogramm realisiert werden soll.