1. Saarland
  2. Hochschule

Neues Zulassungsverfahren erhöht Chance auf Medizinstudium ohne Abitur

Neues Zulassungsverfahren : Bessere Chancen auf ein Medizinstudium ohne Abitur

Durch eine Änderung im Zulassungsverfahren hat sich die Situation für Bewerber mit beruflicher Qualifikation verbessert.

Im vergangenen Wintersemester gab es über 41 000 Bewerber auf nur rund 9500 Studienplätze der Humanmedizin in Deutschland. Bei der Vergabe der raren Plätze haben Kandidaten mit Berufserfahrung seit Beginn des Jahres bessere Chancen berücksichtigt zu werden – auch wenn sie kein ­Abitur haben. Dafür sorgt ein geändertes Zulassungsverfahren.

In Deutschland kann sich schon seit einigen Jahren für einen Studienplatz der medizinischen Fächer bewerben, wer eine Berufsausbildung im entsprechenden Bereich und mindestens drei Jahre Berufserfahrung vorweisen kann.

Bislang wurden laut der Stiftung für Hochschulzulassung, die das zentrale Vergabeverfahren leitet, 20 Prozent der Studienplätze in den medizinischen Fächern nach der Abiturnote vergeben. In 15 der 16 Bundesländer hatte im vergangenen Wintersemester dabei nur eine Chance, wer einen Schnitt von 1,0 hat. Die Quote der so vergebenen Studienplätze wurde in dem neuen Verfahren auf 30 Prozent erhöht. Allerdings werden über eine neu eingeführte Eignungsquote seit Anfang des Jahres zehn Prozent der Studienplätze ausschließlich nach schulnotenunabhängigen Kriterien vergeben. Dabei können Bewerber mit praktischer Erfahrung laut CHE punkten. Zudem gelte für Studieninteressierte, dass die Note des Abschlusszeugnisses die Abiturnote ersetzt.

Der weitaus größte Teil der Studienplätze (60 Prozent) wird von den Hochschulen selbst vergeben. Die wurden nun verpflichtet, neben der Abiturnote zwei weitere Kriterien zu berücksichtigen. Das können etwa Tests oder Auswahlgespräche sein.

Jeder Bewerber nehme automatisch an allen drei Verfahren teil, so das CHE.

Die Wartezeitquote, über die bislang ein Fünftel der Plätze vergeben wurde, ist abgeschafft worden. Für Bewerber, die noch auf Wartelisten stehen, gibt es laut CHE noch eine Übergangsfrist.

In einer Informationsbroschüre hat das CHE alle wichtigen Fragen zum Thema Medizinstudium ohne Abitur beantwortet.

www.che.de/2020/medizinstudium-ohne-abitur