Mit der Weltsprache die Welt erobern

Mit der Weltsprache die Welt erobern

Wer für ein Semester oder Praktikum ins Ausland will, muss Englischkenntnisse nachweisen können. Zertifikate sind unverzichtbarer Bestandteil einer Bewerbung. Bei der großen Auswahl an Sprachprüfungen können Studenten jedoch schnell den Überblick verlieren.

Heuzutage gilt es schon fast als Selbstverständlichkeit, die englische Sprache fließend zu beherrschen. An vielen deutschen Universitäten werden Englischkenntnisse mittlerweile zwingend vorausgesetzt. Dabei genügt Schulenglisch meist nicht, für Studium und Beruf sind konkrete Nachweise gefragt. Doch Zertifikat ist nicht gleich Zertifikat. Was verbirgt sich eigentlich hinter den kryptischen Abkürzungen IELTS, TOEFL, CAE, TOEIC? Und wie unterscheiden sich die Sprachtests voneinander?

Mit dem IELTS ("International English Language Testing System") finden Studenten vor allem Zugang zu Hochschulen in Australien, Neuseeland und Großbritannien. Auch wer ein Auslandspraktikum in diesen Ländern absolvieren will und eine Arbeitserlaubnis braucht, kann sich am IELTS orientieren. Im Gegensatz zu anderen Tests, verzichte der IELTS weitestgehend auf Multiple-Choice, sagt Klara Balogun, Expertin für Sprachprüfungen bei den gemeinnützigen Carl Duisberg Centren. Darüber hinaus werde der Kandidat beim mündlichen Teil persönlich in einer Eins-zu-eins Situtation geprüft. Anmeldung bis zwei Wochen vor Prüfungstermin unter britishcouncil.de.

Für internationale Studiengänge in Deutschland oder einen Auslandsaufenthalt in den USA wird häufig der "Test of English as a Foreign Language" (TOEFL) gefordert. Die am meisten verbreitete Testart nennt sich TOEFL ibt ("internet based test"), bei dem Studenten die Prüfung direkt am Computer ablegen. Die Bewertung der Prüfung erfolgt nach einem System, das eine Skala bis 120 Punkte umfasst. "Hochschulen verlangen zwischen 80 und 110 Punkten", so Balogun. Nähere Informationen gibt es unter ets.org.

Das "Cambridge Certificate in Advanced English” (CAE) ist die Sprachprüfung der University of Cambridge . Einmal bestanden, berechtigt das Zertifikat zum Studieren an Universitäten in Großbritannien. Im Gegensatz zu anderen Sprachnachweisen, ist das CAE lebenslang gültig. Eine Registrierung ist unter cambridgeenglish.org/exams möglich.

Der "Test of English for International Communication" (TOEIC) richtet sich vor allem an Arbeitnehmer oder Fachhochschulstudenten. Durchgeführt wird er beim Arbeitgeber, am Studienort, in einem TOEIC-Zentrum oder einem anerkannten Testcenter. Interessierte können sich unter language-testing-service.de informieren.

Alle Tests können beliebig oft abgelegt werden. Die Kosten liegen zwischen 115 und 250 Euro.

britishcouncil.de

ets.org

cambridgeenglish.org/exams

language-testing-service.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung