Materialwissenschaftlerin Jutta Luksch erhält den Ulrich-Gonser-Preis

Materialwissenschaften : Preis für Nachwuchsforscherin

Jutta Luksch, Materialwissenschaftlerin der Universität des Saarlands, erhält in diesem Jahr den Ulrich-Gonser-Preis. Mit diesem Preis, der in Kooperation mit der Europäischen Schule für Materialforschung an der Saar-Universität verliehen wird, werden jährlich die besten Absolventen der Fachrichtung ­Materialwissenschaft und Werkstofftechnik geehrt.

Luksch arbeitet am Lehrstuhl für Technische Mechanik der Saar-Universität bei der Entwicklung luftig-leichter Metallschäume mit, die extreme Belastungen aushalten. Metallschäume verdanken ihre Stabilität ihrer inneren Struktur, die große Ähnlichkeit mit dem Aufbau menschlicher Knochen aufweist. Die haben ein schwammartiges Skelett, das extrem hohe Belastungen bei geringem Gewicht ermöglicht. Diese Strukturen im Metallschaum konnten laut Uni von den Saarbrücker Forschern mit einer Spezialbeschichtung zusätzlich gehärtet werden. Die Metallschäume seien jetzt so stabil, dass sie bei Sprengungen als Schutzwände und im Auto als Aufprallschutz genutzt werden können, erklärt die Universität.

Mehr von Saarbrücker Zeitung