| 00:00 Uhr

Knallrot und voll funktionstüchtig

 Studenten präsentieren auf der Erfindermesse „Konstrukta“ der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) diese selbstgebaute Kehrmaschine. Foto: Maurer
Studenten präsentieren auf der Erfindermesse „Konstrukta“ der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) diese selbstgebaute Kehrmaschine. Foto: Maurer FOTO: Maurer
Saarbrücken. Mehrere Flaschen, gefüllt mit Spirituosen, hängen kopfüber an der Rückwand einer Maschine. Darunter bewegt sich ein Glas auf einem Laufband. Aus Boxen an der Seitenwand dröhnt Musik, die den Takt vorgibt für eine Lichtanlage, die das Ganze anstrahlt. otb

Das ist Thirsty, der Cocktailmixer von Nitharsan Uthayaventhan mit 25 programmierten Cocktails. 400 Arbeitsstunden hat der Student in seine Konstruktion gesteckt, die bequem mit dem Laptop vom Sofa aus bedient werden kann. Der Maschinenbaustudent präsentierte Thirsty am Samstag auf der Erfindermesse "Konstrukta" der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW). Insgesamt wurden 18 Projekte vorgestellt, die von Elektrotechnik- und Maschinenbaustudenten entwickelt worden sind. Professor Bernd Heidemann hat sie dabei begleitet. "Es geht hier nicht darum, die Welt neu zu erfinden", sagt der Ingenieur. Erfindergeist sei zwar dabei, doch eine Patent-Anmeldung nach der Konstrukta sei eher selten. Stattdessen liege der Fokus darauf, zu lernen, funktionsfähige Maschinen zu bauen.

Finanziert werden die Projekte hauptsächlich durch Spenden saarländischer Firmen. Neben einem Müsli-Mixer und einem Kaffeeröster sorgte eine gigantische Kehrmaschine für Furore. Fünf Studenten haben sie entwickelt. Das Besondere: Vor den riesigen Besen haben die Studenten eine Schaufel montiert, in die Unrat und Schmutz gekehrt und die automatisch entleert werden kann. Die knallrote Maschine, die für den Einsatz vor einem Traktor entwickelt wurde, kommt bereits auf dem Haardter Hof bei Merzig zum Einsatz. Landwirt Klaus Streit hat das Projekt finanziert. "Eine Investition in die Zukunft", nennt er das.