Kaum saarländische Studenten ohne Abitur

Berlin/Gütersloh · Im Ländervergleich der Hochschüler ohne Abitur belegt das Saarland nur den vorletzten Platz.

(/dpa) Im Saarland studieren besonders wenige Menschen ohne Abitur. Im Vergleich der Bundesländer belegt das Saarland den vorletzten Platz, wie das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) mitteilte. Nur 0,8 Prozent beruflich qualifizierter Studienanfänger gab es demnach im Jahr 2015 an der Saar.

Bundesweit erreichte die Gesamtzahl der Studenten ohne allgemeine Hochschul- oder Fachhochschulreife 2015 den Höchststand von 51 000. Angesichts von bundesweit 2,8 Millionen Studenten sei die Quote derjenigen, die als beruflich besonders Qualifizierte, über Zulassungs- und Begabtenprüfungen oder per Probestudium zu Uni gehen, mit 1,8 Prozent aber immer noch gering.

Eine positive Entwicklung zeige sich bei den Studienabschlüssen: 1,3 Prozent aller Hochschulabsolventen in Deutschland hätten mittlerweile das Studium ohne vorheriges Abitur erfolgreich beendet. Das sei ein neuer Höchstwert gegenüber den Vorjahren, so das CHE. Zwischen 2010 und 2015 erwarben insgesamt 25 000 Studenten ohne allgemeine Hochschul- oder Fachhochschulreife einen akademischen Abschluss.

Am beliebtesten bei Studenten ohne Abitur seien die Fachhochschulen und Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Hier finden sich derzeit mit insgesamt 29 000 bundesweit die meisten beruflich Qualifizierten. Ein ähnliches Bild zeige sich bei den Studienanfängern. Im Jahr 2015 entschieden sich 7400 beruflich qualifizierte Erstsemester für eine akademische Ausbildung an einer anwendungsorientierten Hochschule, 5000 für ein Universitätsstudium und 150 nahmen ein Studium an einer künstlerischen Hochschule auf.

Studenten ohne Abitur streben in der Mehrzahl einen Bachelorabschluss an. Nur sieben Prozent studieren einen Masterstudiengang. Innerhalb der gesamten bundesdeutschen Studierendenschaft ist es dagegen jeder Vierte. Die Hochschule mit den meisten Erstsemestern ohne eigentliche Zugangsberechtigung war die Fernuniversität Hagen.