1. Saarland
  2. Hochschule

IT-Inkubator der Saar-Uni fördert Gründer mit Ideen zur Corona-Bekämpfung

Gegen die Auswirkungen von Corona : Ideenwettbewerb an der Saar-Uni

Wer eine Geschäftsidee hat, die helfen kann, die Auswirkungen des Coronavirus zu bekämpfen, kann am Wettbewerb „Ideas against Corona“ teilnehmen. Er ist vom Saarbrücker IT-Inkubator der Saar-Universität und der Max-Planck-Gesellschaft ausgerufen worden.

Die beste digitale Lösung werde mit 10 000 Euro gefördert, erklärt die Saar-Uni.

„Wir wollen sowohl das regionale Umfeld für Gründungen stärken als auch einzelne Gründungsprojekte konkret fördern“, sagt Axel Koch, Geschäftsführer der IT Inkubator GmbH. Um die Fördersumme können sich Gründungswillige und Start-ups bewerben. Auch die Ideen der Verlierer werden begutachtet und haben die Chance vom IT-Inkubator gefördert zu werden, erklärt die Saar-Uni.

Der IT-Inkubator unterstützt Forscher aus dem Bereich der Informationstechnologie beim Gründen sowie dabei, Technologie so weiterzuentwickeln, dass andere Unternehmen Lizenzen dafür erwerben. Mitarbeiter des Inkubators kümmern sich für die Start-Ups um Räume und Ausrüstung. Zudem werden Gründer finanziell unterstützt und mit potentiellen Kunden und Industriepartnern vernetzt. Der IT-Inkubator wird von der Staatskanzlei und durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert.