Internationale Wissenschaftler kommen an die Universität des Saarlandes

Graduiertenkolleg Diversität lädt ein : Internationale Forscher zu Gast an der Saar-Uni

Forscher aus den USA, der Ukraine und dem Senegal kommen nach Saabrücken.

Das internationale Graduiertenkolleg zum Thema Diversität hat in diesem Sommersemester Wissenschaftler aus der ganzen Welt an die Saar-Universität eingeladen. Das Förderprogramm, ein Gemeinschaftsprojekt der Universitäten des Saarlandes und Trier sowie der Université de Montréal in Kanada, setzt laut eigener Aussage auf internationale und interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Morgen wird Professor Suleymane Bachir Diagne von der Columbia Uni in New York einen öffentlichen Vortrag zu afrikanischer Philosophie, Tradition und Mehrsprachigkeit halten. Er spricht um 16 Uhr in Gebäude E1.7, Raum 002 am Saarbrücker Campus. Der Vortrag wird in französischer Sprache gehalten.

Am 6. Juni um 16 Uhr wird die Literaturwissenschaftlerin Lynn Mie Tagaki von der Universität Missouri zum Thema Flucht und Migration sprechen. Der Vortrag ist öffentlich und wird in englischer Sprache gehalten. Er findet in Gebäude A 5.3, in Raum 2.03 statt.

Am 25. Juni um 12 Uhr wird die Amerikanistin Tetyana Ostapchuk von der Petro-Mohyla-Schwarzmeeruniversität in der Ukraine über Vertreibungserfahrungen und Identitätswechsel in Irene Zabytkos Roman „When Luba leaves home“ sprechen. Ostapchuk forscht zur Darstellung der Ukraine in amerikanischer Literatur und den Medien. Den Gastvortrag können Interessierte in Gebäude A2.2, Hörsaal 2.02 hören.

Mehr von Saarbrücker Zeitung