Intenationales Masterpprogramm erhält vier weitere Jahre Förderung

EU fördert internationale Zusammenarbeit : Millionenförderung für Masterstudiengang

Die Europäische Union fördert den Masterstudiengang Language and Communication Technologies an der Saar-Universität mit weiteren 4,3 Millionen Euro. Das Masterprogramm ist eine Zusammenarbeit zwischen der Saarbrücker Universität und sechs weiteren Hochschulen in Frankreich, Italien, Malta, Spanien, Tschechien und den Niederlanden und wird von der Saar-Universität koordiniert.

Studierende lernen während des Studiums die Rechenverfahren kennen, mit denen Smartphones, intelligente Lautsprecher, Autos und Fernseher zum Sprachassistenten werden, erklärt die Saar-Uni. Ihre Aufgabe sei es, Dialoge mit der künstlichen Intelligenz natürlicher wirken zu lassen und deren Fähigkeiten noch weiter zu verbessern.

Neben dem nötigen Fachwissen werden den Studierenden auch entsprechende Sprachkenntnisse vermittelt. Sie können an zwei der sechs Partner-Hochschulen in Europa studieren und dort an Forschungsprojekten teilnehmen. Die Betreuung sei intensiv und erfolge in kleinen Gruppen, so die Saar-Universität.

Die vierjährige EU-Förderung für den Masterstudiengang fließt im Rahmen des Erasmus-Mundus-Programms und wird bereits zum dritten Mal den Sprachtechnologen zugesprochen. Mit den Geldern sollen jährlich fünf Stipendien an Studenten aus der EU und 17 weitere an außereuropäische Studenten vergeben werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung