1. Saarland
  2. Hochschule

HTW hat weitreichende Erleichterungen für Studierende beschlossen

Corona-Pandemie : Senat der Saarbrücker HTW hat weitreichende Erleichterungen für Studierende beschlossen

Die Corona-Pandemie stellt auch Studierende vor Herausforderungen. Die Saarbrücker Hochschule für Technik und Wirtschaft reagiert darauf mit großem Entgegenkommen bei den Prüfungen.

In einer Sondersitzung hat der Senat der Saarbrücker Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) am vergangenen Mittwoch die Studien- und Lehrbetriebsordnung (SLBO) an die besondere Situation während der Corona-Pandemie angepasst und dabei umfangreiche Erleichterungen für die Studierenden beschlossen.

Rückwirkend zum 1. April gilt für Studierende der HTW, dass Prüfungen, die im Sommersemester 2020 nicht bestanden werden, als Freiversuch gelten und nicht auf die Zahl der Fehlversuche angerechnet werden. Bestandene Prüfungen können zudem auf Antrag als „bestanden“ verbucht werden, ohne dass die Bewertung in die Gesamtnote einfließt. Das gilt allerdings nicht für Bachelor- und Masterarbeiten.

Für Lehrveranstaltungen gilt weiterhin die Maßgabe, dass die Online- der Präsenzlehre vorzuziehen ist. Zudem können Prüfungen digital durchgeführt werden. Wird wegen der Corona-Krise die Regelstudienzeit überschritten, können studien- und prüfungsrechtliche Termine und Fristen um ein Semester verlängert werden. Der Asta der HTW ist mit den beschlossenen Regelungen zufrieden. Sie zeigten, „dass auch der Senat die besonderen Umstände in diesem Sommersemester berücksichtigt und anerkennt“, so Johannes König. Dies sei ein wichtiges Zeichen für die Studierenden und ermögliche faire Prüfungen.

Der so vom Senat beschlossenen Ordnung muss der Ministerpräsident noch zustimmen. Dieser hatte bereits in der vorvergangenen Woche Durchführungsbestimmungen erlassen, die Saar-Uni und HTW für solche Anpassungen rechtlich absichern sollen.