1. Saarland
  2. Hochschule

Esa-Astronaut Maurer kehrt zu seinen Wurzeln zurück

Esa-Astronaut Maurer kehrt zu seinen Wurzeln zurück

(byl) Für ihn war es eine Rückkehr zu den Wurzeln seiner wissenschaftlichen Ausbildung, für die Besucher der "European School of Materials" die Begegnung mit einem Prominenten. Der Esa-Astronaut Matthias Maurer besuchte am Freitagnachmittag eine Konferenz dieser Forschungseinrichtung auf dem Campus der Saar-Universität.

Der Saarländer legte den Grundstein seiner Karriere in Saarbrücken, wo er Materialwissenschaft bei Professor Frank Mücklich studierte. Als einer der ersten Studenten absolvierte Matthias Maurer den deutsch-französischen Doppel-Studiengang der Saar-Uni und der École Européenne d'Ingénieurs en Génie des Matériaux in Nancy sowie ein weiteres internationales Studium in Barcelona.

In Saarbrücken entwickelte der heutige Esa-Astronaut im Rahmen seiner Diplomarbeit das Material für extrem langlebige Zündkerzen-Elektroden. "Mein Studium an der Saar-Uni hat mich sehr geprägt. Bei Professor Frank Mücklich und den anderen Dozenten habe ich fachlich sehr gute und spannende Veranstaltungen besuchen dürfen", erklärt der frisch gekürte Esa-Astronaut.