Dreifache Auszeichnung für Professor Frank Mücklich

Ein Saarbrücker Materialforscher in internationalen Fachgesellschaften : Dreifache Auszeichnung für Frank Mücklich

Der Saarbrücker Professor ist zum Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde, in die American Society for Materials und in die Deutsche Akademie für Technikwissenschaften berufen worden.

Der Tätigkeitsbereich von Frank Mücklich, Professor für Materialwissenschaften und Institutsleiter des Lehrstuhls für Funktionswerkstoffe an der Universität des Saarlandes, wird kräftig wachsen. Der Materialforscher wurde nicht nur zum Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM) gewählt, sondern zeitgleich auch in zwei weitere Fachgesellschaften berufen.

Auf der Jahresversammlung der DGM wurde Mücklich zum Präsidenten für den Bereich Wissenschaft gewählt. Zusammen mit dem Chef der Werkstoffentwicklung der Volkswagen AG, Oliver Schauerte, wird er den gemeinnützigen Verein, der sich der Vernetzung von Wissenschaft und Praxis verschrieben hat, in sein 100. Bestehensjahr führen.

Daneben wurde Mücklich ins Direktorium der American Society for Materials (ASM) berufen. Als Begründung führte die weltweit größte Fachgesellschaft für Materialwissenschaft seine herausragenden theoretischen Kenntnisse sowie seine technologischen Beiträge auf dem Gebiet der 3D-Mikrostrukturforschung an. Unter anderem wolle er dort die Kooperationen der Saar-Uni – speziell der von ihm gegründeten Europäischen Schule für Materialforschung – mit Forschungsstätten in den USA ausbauen, sagt Mücklich.

In der dritten Fachgesellschaft, der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften Acatech, wird Mücklich in seiner neuen Funktion vorrangig eine beratende Funktion für die Bundesregierung innehaben. „Wir erarbeiten Empfehlungen für die Politik in Materialfragen“, erklärt der 59-Jährige. Diese seien beispielsweise bei der Energiegewinnung relevant, so der Materialforscher.

Mehr von Saarbrücker Zeitung