1. Saarland
  2. Hochschule

Anzahl minderjähriger Studienanfänger ist deutlich gestiegen

Anzahl minderjähriger Studienanfänger ist deutlich gestiegen

Wegen des verkürzten Abiturs hat sich die Zahl der minderjährigen Studienanfänger in Deutschland innerhalb weniger Jahre mehr als vervierfacht. Im Studienjahr 2015 schrieben sich 3737 Studenten unter 18 Jahren an den Hochschulen neu ein. Das waren 0,7 Prozent der 507 000 Studienanfänger , wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte. 2010 waren lediglich 837 Studenten jünger als 18 Jahre. Damals entsprach das 0,2 Prozent der insgesamt rund 445 000 Erstsemester.

Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und Deutsches Studentenwerk (DSW) sehen in der wachsenden Zahl minderjähriger Studenten kein Problem. Die meisten Hochschulen holten eine Generaleinwilligung der Eltern ein, damit die unter 18-Jährigen selbstständig handeln könnten, sagt HRK-Sprecher Ralf Kellershohn. Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg hätten außerdem gesetzlich verankert, dass minderjährige Studierende in allen Belangen des Studiums voll rechtsfähig seien.