1. Saarland

Hirstein spielt nicht und verliert trotzdem die Punkte

Hirstein spielt nicht und verliert trotzdem die Punkte

Hirstein. Landesliga-Absteiger TuS Hirstein liegt zwei Spieltage vor dem Hinrundenende in der Fußball-Bezirksliga St. Wendel auf Tabellenplatz acht. Bei momentan sieben Aufsteigern am Saisonende hat die Mannschaft von Trainer Marko Loncar zwei Zähler Rückstand auf einen Aufstiegsplatz

Hirstein. Landesliga-Absteiger TuS Hirstein liegt zwei Spieltage vor dem Hinrundenende in der Fußball-Bezirksliga St. Wendel auf Tabellenplatz acht. Bei momentan sieben Aufsteigern am Saisonende hat die Mannschaft von Trainer Marko Loncar zwei Zähler Rückstand auf einen Aufstiegsplatz. "Es ist also noch alles drin", erklärt der Vereinsvorsitzende Hartmut Schwan vor dem Heimspiel am Sonntag um 14.30 Uhr gegen Rot-Weiß Hasborn II. Hirstein war schwach in die Saison gestartet. "Wir haben im Gegensatz zu den vergangenen Jahren bedeutend offensiver gespielt, daran musste sich die Mannschaft erst mal gewöhnen", sagt Schwan. Mit einem Zwischenspurt in den vergangenen Wochen arbeitete sich seine Elf an die Aufstiegsränge heran.Seine Elf könnte schon jetzt auf einem Aufstiegsplatz stehen, hatte jedoch keine Gelegenheit, im Derby gegen den SV Wolfersweiler zu punkten. Die Begegnung des zweiten Spieltages wurde vom Verbandsgericht des Saarländischen Fußballverbandes mit drei Punkten für Wolfersweiler gewertet. Der Grund: Beim Spieltermin am 6. August war der Rasenplatz in Hirstein nach einem Gewitterregen unbespielbar. Da Hirstein Formfehler bei der Absage der Begegnung machte, gingen die Punkte direkt an Wolfersweiler. "Ich bin über diese Geschichte enttäuscht", sagt Schwan. "Hier hat der Sport sicher nicht gewonnen." sem