1. Saarland

Hinsberger zwischen Prüfungsstress und Mini-Krise

Hinsberger zwischen Prüfungsstress und Mini-Krise

Marpingen. Mini-Krise beim Fußball-Landesligisten FC Hellas Marpingen. Durch drei Niederlagen am Stück rutschte die Mannschaft von Trainer Timo Hinsberger (Foto: Philipp Semmler) in der Landesliga-Nordost aus den Qualifikationsrängen zur Verbandsliga. Und ausgerechnet in dieser Phase kann Hinsberger nur freitags beim Abschlusstraining und zu den Spielen da sein

Marpingen. Mini-Krise beim Fußball-Landesligisten FC Hellas Marpingen. Durch drei Niederlagen am Stück rutschte die Mannschaft von Trainer Timo Hinsberger (Foto: Philipp Semmler) in der Landesliga-Nordost aus den Qualifikationsrängen zur Verbandsliga. Und ausgerechnet in dieser Phase kann Hinsberger nur freitags beim Abschlusstraining und zu den Spielen da sein. Der Grund: Hinsberger macht in Hennef seine Trainer A-Lizenz (zweithöchste Ausbildungsstufe im Trainerbereich). Nach 14 Tagen Lehrgang stehen in der kommenden Woche gleich fünf Prüfungen bevor. "Dass ich gerade in dieser Phase fehle, ist natürlich kurzfristig nicht so optimal. Ich denke aber, mittelfristig wird es der Mannschaft helfen, wenn der Trainer besser ausgebildet ist", erklärt Hinsberger.Am Sonntag um 15 Uhr empfängt Marpingen erst einmal den Tabellenführer SV Habach. "Bei meiner Mannschaft fehlt im Moment ein wenig das Selbstvertrauen. Statt eines Steilpasses wurde da zuletzt häufig ein Quer- oder Rückpass gespielt", bemerkt Hinsberger. Wie man einem Team wieder Selbstvertrauen einimpft, war das Thema eines Vortrages eines Sportpsychologen in der Trainer-Ausbildung von Hinsberger. "Da waren einige interessante Sachen dabei", berichtet Hinsberger. Einige davon will er schon gegen Habach einsetzen.

Während Marpingen zu Hause spielt, müssen alle anderen Kreis-Landesligisten auswärts ran. Die SF Winterbach (Tabellen-13.) sind beim Neunten Einöd-Ingweiler zu Gast. Aufsteiger SC Alsweiler (Elfter) steht bei Verbandsliga-Absteiger SV Furpach vor einer schweren Aufgabe. Gleiches gilt für den SV Grügelborn (16.), der es beim VfB Hüttigweiler mit einem Verbandsliga-Absteiger zu tun hat (alle Spiele: Sonntag um 15 Uhr). sem