1. Saarland

Himmlisches zum Geburtstag

Himmlisches zum Geburtstag

Namborn. Aus den Aufzeichnungen von Josef Schmitz, Karl Massing und Christa Lang geht hervor: Im Jahre 1850 kam der aus Trittenheim stammende Lehrer Peter Roos nach Namborn. Er ist mit Sicherheit der Gründer des Kirchenchores in Namborn. Im Visitationsbericht vom 18. Mai 1861 (Bistumsarchiv Trier) wird erstmals ein Chor erwähnt, er singt an den Festtagen Latein, sonst Deutsch

Namborn. Aus den Aufzeichnungen von Josef Schmitz, Karl Massing und Christa Lang geht hervor: Im Jahre 1850 kam der aus Trittenheim stammende Lehrer Peter Roos nach Namborn. Er ist mit Sicherheit der Gründer des Kirchenchores in Namborn. Im Visitationsbericht vom 18. Mai 1861 (Bistumsarchiv Trier) wird erstmals ein Chor erwähnt, er singt an den Festtagen Latein, sonst Deutsch. Der damalige Kulturkampf wirkte sich für Pfarrei und Kirchenchor sehr nachteilig aus. Der 1891 nach Namborn kommende Lehrer Michael Zimmer widmete sich eifrig dem kirchlichen und weltlichen Chorgesang. Am 1. Juli 1909 wurde er von Christian Nolden als Küster, Organist und Chorleiter abgelöst.

Rheinischer Humor

Neuer Chorleiter und neue Orgel wirkten befruchtend auf die Arbeit des Chores. Christian Nolden verstand es, mit seinem rheinischen Humor die Sängerinnen und Sänger zu begeistern und gesanglich zu bilden. In der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen zählte der Kirchenchor Namborn fast 50 Mitglieder, die besonders im lateinischen Gesang geschult wurden. 38 Jahre lang war Christian Nolden in Namborn tätig und übergab 1947 einen durch Krieg- und Nachkriegsereignisse verkleinerten Chor an Franz Veith. Der Lehrer leitete auch den Männerchor der örtlichen Kulturgemeinde und durch seine Doppelfunktion angespornt, kamen viele Männer des Gesangvereins zum Kirchenchor. Für sechs Monate war anschließend Anton Bastuck aus Urexweiler als Chorleiter in Namborn tätig. Am 1. Juli 1954 kam Josef Schmitz, Sohn des Küsters, Organisten und Chorleiters Robert Schmitz aus Oberthal nach Namborn, um den hier den Beruf seines Vaters auszuüben.

Mit jugendlichem Elan, großem Eifer und Können widmete sich der neue Chorleiter seinen Aufgaben. 1956 gab sich der Kirchenchor mit Franz München zum ersten Mal einen Vorsitzenden. Ihm folgten Karl Massing und im November 1995 Christa Lang. Das Repertoire des Chores umfasste in jener Zeit Werke aller Stilepochen. Einen breiten Raum nahmen traditionsgemäß die "Lateinischen Messen" ein. Besonders gepflegt wurden auch die gregorianischen Chorals, die zeitgenössische Motettenliteratur und der deutsche Psalmengesang. Josef Schmitz führte in seiner fast 50-jährigen Tätigkeit den Chor zu einem beachtlichen Niveau. Zu seinem 125-jährigen Jubiläum wurde dem Kirchenchor Namborn die Palestrina Medaille als besondere Ehrung verliehen. Im November 2002 verstarb Josef Schmitz. In Zeiten der Orgelstuhlvakanz war der Rentner Josef Massing immer zur Aushilfe bereit, bis Gott in orgelspielend zu sich rief. Ende 2002 übernahm Konrad Ludwig spontan und zunächst ehrenamtlich die Leitung des Chores bis er im Mai 2004 von der Kirchengemeinde Namborn offiziell in dieser Funktion angestellt wurde. Ludwig ist somit der Erhalt des Chores zu verdanken, heißt es weiter.

Das Liedgut umfasst aktuell sowohl kirchliche als auch weltliche Werke. In der Vergangenheit begeisterten mehrere von Konrad Ludwig dirigierten Konzerte in den Kirchen Namborn, Furschweiler, Eiweiler und Hirstein das Publikum. Große Resonanz fand auch das Benefizkonzert mit den Kirchenchören Namborn und Furschweiler, dem Chor Aktuell und der Rentnerband Namborn zugunsten der Namborner Orgel. Der Kirchenchor Namborn hat derzeit 20 aktive Chormitglieder. Die Ältesten von ihnen, Adolf Sesterheim, 88, und Walter Marx, 83, sind seit über 60 Jahren der musica sacra treu geblieben, ebenso die Altistin Ruth Schmitz und die Sopranistin Magdalena Steffen. Zur musikalischen Gestaltung der kirchlichen Festtage singen die Kirchenchöre von Namborn und Furschweiler gemeinsam. Der Chor möchte neue Mitglieder gewinnen, denen die Gemeinschaft und Kirchenmusik am Herzen liegt. Proben: montags, 20 Uhr, im Gasthaus Poschd in Namborn. se

Auf einen Blick

Die Festmesse zum 150-Geburtstag des Kirchenchores Cäcilia Namborn beginnt am Montag, 15. August, um zehn Uhr, in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Sie wird von den Kirchenchören Namborn und Furschweiler unter der Leitung von Konrad Ludwig mitgestaltet. Orgel und Bläser begleiten die Chöre. Nach der Messe lädt die Kirchengemeinde zu einem Umtrunk ein.

Vorstand: Vorsitzende ist Christa Lang, Stellvertreterin: Bernhilde Schumacher, Schriftführerin: Hannelore Schorr, Kassiererin: Pauline Nilles, Beisitzer: Amalie Müller, Ruth Schmitz und Walter Marx. Chorleiter ist Konrad Ludwig und Präses Pfarrer Christian Scheinost. se