1. Saarland

"Hilfe für Stefanie" lag im Februar vorn

"Hilfe für Stefanie" lag im Februar vorn

Neunkirchen. Mit großem Einsatz hat Christina Baldauf für ihre an Leukämie erkrankte Freundin im November vergangenen Jahres eine Typisierungsaktion initiiert. Dieses beachtliche Engagement honorierten jetzt viele SZ-Leser und wählten die Aktion "Hilfe für Stefanie" zu "Saarlands Beste" im Februar

Neunkirchen. Mit großem Einsatz hat Christina Baldauf für ihre an Leukämie erkrankte Freundin im November vergangenen Jahres eine Typisierungsaktion initiiert. Dieses beachtliche Engagement honorierten jetzt viele SZ-Leser und wählten die Aktion "Hilfe für Stefanie" zu "Saarlands Beste" im Februar. Wegen des großen Zuspruchs auf die Hilfsaktion kann jetzt Stefanie Steinle wieder auf ein Leben ohne die Krankheit hoffen. Zusammen mit vielen Mitstreitern organisierte Christina Baldauf aus Neunkirchen für Stefanie Steinle eine Typisierungsaktion. Baldauf verschickte daraufhin Briefe und E-Mails an Freunde, Bekannte sowie Unternehmen aus der Region, richtete eine Internetseite ein und nutzte die sozialen Netzwerke, um auf das Schicksal der Patientin aufmerksam zu machen. Viele Bürger haben in den vergangenen Monaten zudem auf ein bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) eingerichtetes Konto Spenden überwiesen. "Auf dem Konto ist ein hoher fünfstelliger Betrag eingegangen", sagt Baldauf.Rund 2900 Menschen aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz spendeten ihr Blut bei der Typisierungsaktion in Neunkirchen, sagt die Initiatorin der Aktion. "Wir waren von der Solidarität der Bürger unglaublich beeindruckt", so Baldauf, die seit 1994 mit Steinle befreundet ist. Eine Mitarbeiterin von der DKMS, die bei der Typisierungsaktion zugegen war, habe gesagt, dies sei die bis dato "größte Typisierungsaktion für eine Einzelperson" gewesen.

Dank der großen Solidarität vieler Menschen konnte für die 39-Jährige Mutter von zwei Kindern ein geeigneter Stammzellspender gefunden werden und so stand der überlebenswichtigen Knochenmark-Transplantation für Steinle nichts mehr im Wege.

Nachdem vor Kurzem die Transplantation ohne größere Komplikationen verlaufen ist, lebt Stefanie Steinle wieder bei ihren zwei Kindern und ihrem Ehemann in Neunkirchen-Kohlhof. Zurzeit gehe es Steinle "den Umständen entsprechend gut", sagt Baldauf, die fast täglich mit ihrer Freundin telefoniert. Jetzt komme es darauf an, dass sich ihre Freundin vor allem schont und darauf acht gibt, sich vor möglichen Infektionen zu schützen. "Nun hat Stefanie eine Chance auf ein Leben ohne Leukämie.", sagt Christina Baldauf.

Auf einen Blick

Haben auch Sie Vorschläge, welche Person oder welcher Verein "Saarlands Bester" werden soll? Dann senden Sie diese an: Saarbrücker Zeitung, Stichwort: "Saarlands Beste", Gutenbergstraße 11-23, 66103 Saarbrücken. red