1. Saarland

Hilfe für Menschen in Not

Hilfe für Menschen in Not

Hoppstädten-Weiersbach. Die Indienhilfe Obere Nahe setzt sich seit 30 Jahren für die ärmsten Menschen in Indien ein. Sie unterstützt die Projekte von Pater Franklin Rodrigues und dessen Ordensbrüdern, die in Indien Waisen ein Zuhause geben, Armenspeisungen durchführen oder Lepra-Kranke unterstützen

Hoppstädten-Weiersbach. Die Indienhilfe Obere Nahe setzt sich seit 30 Jahren für die ärmsten Menschen in Indien ein. Sie unterstützt die Projekte von Pater Franklin Rodrigues und dessen Ordensbrüdern, die in Indien Waisen ein Zuhause geben, Armenspeisungen durchführen oder Lepra-Kranke unterstützen. Der Vorsitzende der Indienhilfe, Arnold Meiborg, freut sich, dass in den vergangenen Jahren viele neue Mitglieder aus dem Saarland für den Verein gewonnen werden konnten.Das 30-jährige Bestehen der Indienhilfe Obere Nahe wird nun groß gefeiert: Am Sonntag, 21. April, ab 14 Uhr findet im Gemeindezentrum in Hoppstädten-Weiersbach eine Benefizveranstaltung statt. Pater Franklin wird selbst vor Ort sein und von den Missständen, aber auch den Erfolgen in Indien berichten.

Durch die Spendengelder der Indienhilfe Obere Nahe wurde zum Beispiel der Bau eines Mädchenwohnheims in Bhopal finanziert, auch das Armenspeisungsprojekt in Kalkutta wird mit Spendengeldern bedacht. Dort ermöglichen Pater Franklin und seine Ordensbrüdern den Ärmsten der Armen eine warme Mahlzeit am Tag. Zudem wird diesen Menschen eine medizinische Versorgung zur Verfügung gestellt. Außerdem betreut Pater Franklin ein Lepra-Dorf.

Er schenkt den Kranken ein neues Zuhause und sorgt auch hier für die nötige medizinische Versorgung. Bei der Benefizveranstaltung werden die örtlichen Vereine für Unterhaltung sorgen. red

Auf einen Blick

Indienhilfe Obere Nahe: Für 120 Euro im Jahr können Spender Patenschaften abschließen. Ein bestimmtes Kind unterstützt der Spender aber nicht. Dies vermeidet die Indienhilfe, um kein Kind zu benachteiligen und keinen Neid aufkommen zu lassen. Der Verwaltungsaufwand wäre auch zu hoch. Verwaltungskosten entfallen, sodass die Geldspenden zu hundert Prozent den Menschen in Indien zugutekommen.

Kontodaten: KSK St. Wendel, BLZ 59 25 10 20, Kto.-Nr. 4 46 10. - Volksbank Nahe Schaumberg, BLZ 59 09 95 50, Kto.-Nr. 45 27 94 05. red