Hilfe für Kinderdörfer im Sudan

Hilfe für Kinderdörfer im Sudan

Merzig. War das Fest zum 50-jährigen Jubiläum des SOS-Kinderdorfes Saar allein schon ein toller Erfolg, so konnten die Veranstalter mit dem Verlauf und Ergebnis der Tombola zugunsten der SOS-Kinderdorf-Einrichtungen im afrikanischen Land Sudan besonders zufrieden sein

Merzig. War das Fest zum 50-jährigen Jubiläum des SOS-Kinderdorfes Saar allein schon ein toller Erfolg, so konnten die Veranstalter mit dem Verlauf und Ergebnis der Tombola zugunsten der SOS-Kinderdorf-Einrichtungen im afrikanischen Land Sudan besonders zufrieden sein.

Attraktive Preise

"Die 1000 von Firmen und Geschäften aus dem gesamten Saarland gespendeten Preise waren so attraktiv, dass alle Lose verkauft werden konnten und damit der stolze Betrag von 7000 Euro als Erlös für die SOS-Einrichtungen im Sudan zur Verfügung gestellt werden kann", betonte der Leiter des SOS-Kinderdorfes Saar, Thomas Rau, bei der Übergabe der Hauptpreise an die Gewinner."Das Ergebnis sowie das Engagement der Sponsoren zeigt ebenfalls, wie verwurzelt die Kinderdorf -Einrichtung in der Region ist und wie man auf die Unterstützung von vielen Helfern, Spendern und Förderern hier bauen kann", so Thomas Rau weiter. Besonderen Dank zollte er in diesem Zusammenhang auch den beiden Hauptorganisatoren der Tombola, Inge Wiesen und Manfred Biewer, die sich ehrenamtlich in den Dienst dieser guten Sache gestellt hatten.

Ein ebensolches dickes Dankeschön ging auch an die Spender der Hauptpreise der Tombola, an Christians Backwaren-Shop in Hilbringen, an Werners Fahrradshop in Merzig, an Möbel Heinz in Losheim, an Funk in Besseringen sowie an Karstadt in Saarbrücken.

Hoch zufrieden

Erfreut zeigten sich dann bei der Übergabe der Tombola-Hauptpreise als Gewinner des Fahrradgutscheins im Wert von 300 Euro Hans Joachim Pauly aus Merzig, als Gewinnerin des Zerostress-Sessels Cheyenne Trinkaus sowie Larissa Schedel, die einen Gutschein im Wert von 100 Euro gewann, und Edith Leuk als stolze Empfängerin eines DVD -Players.Insgesamt konnten die Verantwortlichen des SOS-Kinderdorfs Saar hoch zufrieden darüber sein, dass zusammen mit dem Tombola-Verkauf als Festerlös rund 12 000 Euro an die SOS-Kinderdorf-Einrichtungen im Sudan gespendet werden können. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung