1. Saarland

HF Illtal entzaubern Mülheim

HF Illtal entzaubern Mülheim

Einen in allen Belangen überzeugenden und hochverdienten Sieg der HF Illtal sahen am Sonntag die 400 Zuschauer in der Eppelborner Hellberghalle. Die selbst ernannten „Zauber-Handballer“ des TV Mülheim wurden dabei mit 34:26 entzaubert.

Nach der bitteren Auswärtsniederlage beim TV Offenbach (22:33) hatten die Handballfreunde Illtal am Sonntagabend vor heimischem Publikum etwas gut zu machen. Die Zebras begannen das Oberligaspiel gegen den TV Mülheim in der Eppelborner Hellberghalle mit viel Tempo. Die erste Viertelstunde gestaltete sich vor 400 Zuschauern ausgeglichen und fand auf einem spielerisch sowie taktisch hohen Niveau statt.

Vom "Zauber-Handball" des TV Mülheim, ihre Internetseite lautet www.zauberhandball.de, war dabei nur zu Beginn etwas zu sehen. Danach mischten sich viele technische Fehler ins Spiel der Gäste. Illtal gelang es dadurch, das Spiel an sich zu ziehen und durch sehenswerte Gegenstöße von Christoph Holz und Oliver Zeitz mit einer 17:13-Führung in die Pause zu gehen. "Wir waren läuferisch viel besser als in den vergangenen Spielen und haben einfache Gegentore verhindert", erklärte Trainer Steffen Ecker und ergänzte: "Wir haben heute wirklich als Team gefightet, was mich sehr erfreut."

In den zweiten 30 Minuten kam Illtal stark aus der Kabine und agierte noch immer mit demselben starken Defensivverbund. Yannic Gabler, der für Daniel Schlingmann ins Tor kam, strahlte große Ruhe aus und parierte zahlreiche Siebenmeter für seine Zebras. Dass die HFI auch in hitzigen Situationen defensiv einen kühlen Kopf bewahrten und offensiv mit tollem Angriffsspiel glänzten, war der Schlüssel zum Erfolg. Speziell Sven-Malte Hoffmann und Sebastian Hoffmann sorgten mit zahlreichen Tempogegenstößen für weitere Tore gegen die enttäuschenden Gäste.

"Heute war das eine Steigerung auf allen Positionen, so dass die Mannschaft mit der größeren Geschlossenheit in Angriff und Abwehr gewonnen hat", erklärte Spielmacher Sebastian Hoffmann und lobte: "In dieser Spielklasse braucht man einfach einen guten Torwart. In der ersten Hälfte hat Daniel das stark gemacht, aber besonders gefreut hat mich die tolle Leistung von Yannic, die auch ihm sicherlich nochmals Auftrieb gibt." Durch den 34:26-Erfolg verbesserten sich die Illtaler Zebras auch tabellarisch und kletterten mit 7:5 Punkten auf Rang neun.

Tore HF Illtal: Sven-Malte Hoffmann (6/2), Christoph Holz (6), Sebastian Hoffmann (6), Oliver Zeitz (5), Daniel Altmeyer (4), Philipp Daume (2), Tobias Fontaine (2), Philipp Michel (2), Pascal Meisberger (1).