1. Saarland

Hexenspäße und Maiwanderer halten Polizei auf Trab

Hexenspäße und Maiwanderer halten Polizei auf Trab

St. Wendel. Hexenspäße und Maiwanderer haben die Polizei im Landkreis St. Wendel am Montag und Dienstag auf Trab gehalten. Nicht jeder Spaß ging dabei glimpflich ab. Wie die Polizei in Türkismühle berichtet, war eine Hauswand in Nohfelden am Montagabend mit verschiedenen Dingen beworfen und verunreinigt worden

St. Wendel. Hexenspäße und Maiwanderer haben die Polizei im Landkreis St. Wendel am Montag und Dienstag auf Trab gehalten. Nicht jeder Spaß ging dabei glimpflich ab. Wie die Polizei in Türkismühle berichtet, war eine Hauswand in Nohfelden am Montagabend mit verschiedenen Dingen beworfen und verunreinigt worden. Die Polizei wurde zwar gerufen, doch innerhalb der Nachbarschaft sei die Sache dann geklärt worden. Eine rund ein Meter hohe steinerne Frauenfigur war in Oberkirchen aus einem Vorgarten genommen und auf die Straße geworfen worden. Die Figur wurde dabei beschädigt. In Kastel schoben ein paar Hexen eine Mülltonne vor eine Haustür, dabei wurde diese zerkratzt. In Tholey wurde in der Hexennacht ein Vorfall gemeldet, bei dem ein Auto mit Rasierschaum und verschiedenen Pasten verschmiert worden war. Derzeit wird geprüft, ob der Wagen dabei auch zerkratzt wurde. Aus Niederkirchen ging am Montag gegen 22 Uhr ein Anruf bei der Polizei ein, dass Gegenstände auf ein Auto geworfen würden. Die Beamten fanden vor Ort weder Werfer noch Auto.Am Dienstag brauchte ein älterer Mann in Türkismühle ärztliche Hilfe. Der Rettungshubschrauber Christoph 16 kam, der Mann wurde vom Notarzt soweit behandelt, dass er in ein Krankenhaus gefahren werden konnte. Gleichzeitig ging ein Notruf vom Bostalsee ein. Da Start, Flug und Landung an den See länger gedauert hätten, wurde der Notarzt kurzerhand im Polizeiwagen hingefahren. Laut Polizei waren die meisten Einsätze auf stark alkoholisierte Maiwanderer zurückzuführen. So auch bei zwei jungen Frauen am Bostalsee, die sich um einen Mann stritten. Dabei schlug die eine der anderen ein Stück Zahn mit einer Bierflasche aus. An den Baustellen in Neunkirchen/Nahe und Selbach verdrehten Maiwanderer Verkehrszeichen und versetzten Baustellenabsperrungen. In der Nähe der Johann-Adams-Mühle fuhr ein Autofahrer einer Frau über den Fuß, kümmerte sich aber nicht um die Verletzte. Die Polizei hat den Fahrer bereits ermittelt.

Am Abend dann fand eine Frau in Bosen einen fremden jungen Mann schlafend im Campingstuhl in ihrem Garten vor. Die Polizei weckte den Betrunkenen, der auf dem Heimweg die Orientierung verloren hatte. uo