1. Saarland

Heute Einsendeschluss: Wer hat den größten Kürbis im Kreis?

Heute Einsendeschluss: Wer hat den größten Kürbis im Kreis?

Kreis Neunkirchen. An jeder Ecke sieht man sie wieder, die Fratzen in leuchtendem Orange, die davon künden: Längst wird auch bei uns das aus Amerika importierte Halloween gefeiert. Und so verwandeln sich mittlerweile auch im Kreis Neunkirchen Jahr für Jahr selbst gezüchtete oder gekaufte Kürbisse in Halter für Kerzen, die in der Nacht zum 1. November die bösen Geister vertreiben sollen

Kreis Neunkirchen. An jeder Ecke sieht man sie wieder, die Fratzen in leuchtendem Orange, die davon künden: Längst wird auch bei uns das aus Amerika importierte Halloween gefeiert. Und so verwandeln sich mittlerweile auch im Kreis Neunkirchen Jahr für Jahr selbst gezüchtete oder gekaufte Kürbisse in Halter für Kerzen, die in der Nacht zum 1. November die bösen Geister vertreiben sollen. Dass man den Inhalt der ausgehöhlten Frucht dabei zu leckeren Suppen, Eintöpfen oder Kompotten verarbeiten kann, ist eine angenehme Begleiterscheinung. Wir wollen uns deshalb fragen: Wer hat den wohl den größten Halloween-Kürbis im Kreis? Dabei sollte es sich um eine selbst gestaltete Fratze handeln. Toll wäre es, wenn Sie uns sogar ein Foto des Teils mitschicken können: Entweder, wie es im Entstehen begriffen ist oder von dort, wo es seinen Platz gefunden hat. Vielleicht verraten Sie ja sogar den SZ-Lesern, wie Sie's angestellt haben, damit die, die sich noch nicht getraut haben, einen Kürbis zu verwandeln, dies nun auch noch tun. Heute ist Einsendeschluss. jiMelden können Sie sich per Mail an rednk@sz-sb.de oder übers Telefon (0 68 21) 9 04 64 50. Gerne können Sie aber auch per Post schicken an Saarbrücker Zeitung, Redaktion, Bahnhofstraße 50, 66538 Neunkirchen oder täglich außer Samstag zwischen 9 und 19 Uhr vorbeikommen.