Heusweiler Verwaltung und Gemeinderat heben 27 Gebühren an

Heusweiler Verwaltung und Gemeinderat heben 27 Gebühren an

Heusweiler. Auf Vorschlag der Verwaltung hat der Heusweiler Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einer Erhöhung der Verwaltungsgebühren zugestimmt. "Nach dem Haushaltssanierungsplan ist die Gemeinde Heusweiler gehalten, ihre Einnahmeseite zu verbessern", begründete Bürgermeister Thomas Redelberger die Forderung nach der Gebührenerhöhung

Heusweiler. Auf Vorschlag der Verwaltung hat der Heusweiler Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einer Erhöhung der Verwaltungsgebühren zugestimmt. "Nach dem Haushaltssanierungsplan ist die Gemeinde Heusweiler gehalten, ihre Einnahmeseite zu verbessern", begründete Bürgermeister Thomas Redelberger die Forderung nach der Gebührenerhöhung. Zumal die Gebühren seit 1996 nicht mehr angehoben worden sind.Betroffen sind insgesamt 27 Gebührenarten. Die niedrigste Gebühr (ein Euro) wird für DIN-A4- und DIN-A5-Fotokopien verlangt. Die teuerste Gebühr (3000 Euro) wird für die Verfahrensabwicklung bei Bauleitplänen erhoben. Der Gemeinderat stimmte der Gebührenerhöhung einstimmig zu, bei Enthaltung der Linken. Die Enthaltung seiner Fraktion begründete Linke-Sprecher Hans-Kurt Hill damit, dass die Linke die neu hinzu gefügte Verwaltungspauschale bei Bauleitplänen in Höhe von 3000 Euro kritisch sehe. Es sei nicht überschaubar, in welchem Umfang Änderungen bei der Bebauung von Baulücken notwendig sind und damit Bauwillige zusätzlich belastet werden. dg

Mehr von Saarbrücker Zeitung