Herzensengel blicken auf hilfreiches Jahr zurück

Herzensengel blicken auf hilfreiches Jahr zurück

Merzig. "Wir haben an Spenden mehr als 6000 Euro an unverschuldet in Not geratene Menschen im Grünen Kreis ausgeschüttet. Darüber hinaus konnten wir einigen Hilfsbedürftigen auch mit Rat und Tat zur Seite stehen", sagt Herzensengel-Chef Adrian Schmitz. Die Mitgliederentwicklung kann sich auch sehen lassen

Merzig. "Wir haben an Spenden mehr als 6000 Euro an unverschuldet in Not geratene Menschen im Grünen Kreis ausgeschüttet. Darüber hinaus konnten wir einigen Hilfsbedürftigen auch mit Rat und Tat zur Seite stehen", sagt Herzensengel-Chef Adrian Schmitz.Die Mitgliederentwicklung kann sich auch sehen lassen. Inzwischen gehören laut Schmitz dem gemeinnützigen Verein 64 Frauen und Männer an - und alle Städte und Gemeinden im Landkreis Merzig-Wadern. Zahlen und Fakten, die kürzlich auch stolz in der Mitgliederversammlung genannt wurden und die segensreiche Funktion des Vereins unterstreichen. So konnten die Herzensengel bereits im Jahr eins ihres Bestehens zahlreichen Menschen in der Region in schwierigen Situationen helfen.

Adrian Schmitz hat den Verein vor einem Jahr mit 16 weiteren Leuten gründet, Menschen, die sich soziales Engagement auf die Fahne geschrieben haben.

"Unser Ziel ist es, Leuten in unserer Region, die unschuldig in Not geraten sind, und behinderten Menschen zu helfen", umreißt Schmitz die Aufgabe des Vereins. "Insbesonders gilt unsere Hilfe behinderten Kindern und ihren Eltern, wenn dringend benötigte Hilfen nicht von dritten Stellen übernommen werden können." Die Art der Hilfe sei vielseitig, erklärt Schmitz. "Neben finanziellen Zuwendungen unterstützen wir mit unserem persönlichen Einsatz und unserem ausgeprägten Netzwerk." Die Mitglieder schwärmen aus, um eifrig Spenden zu sammeln.

"Wir wollen nämlich, dass wir direkt Unterstützung leisten können, wenn Not am Mann ist" - natürlich nach gründlicher Recherche, sagt Schmitz.

So konnten im Sinne des Vereinszwecks bereits mehrere konkrete Unterstützungsmaßnahmen erfolgen - zum Beispiel Hilfen für Brandopfer in Besseringen und Erbringen, für ein schwer erkranktes Kind in Brotdorf. Für die Finanzierung eines Rollstuhlfahrerkarussells in Merzig gab's einen Spendenscheck, finanzielle Hilfe für eine in Not geratene Familie in der Stadt Wadern und eine in der Gemeinde Weiskirchen.

www.herzensengel.de