1. Saarland

Herbert Schmitt gibt seine Position ab

Herbert Schmitt gibt seine Position ab

St. Wendel. Eine Institution ist abgetreten. Nach 61 Jahren gab Herbert Schmitt den Vorsitz im Ortsverband St. Wendel des Sozialverbandes VdK ab, den er 1947 selbst gegründet und den er seither auch geführt hatte. Schauplatz der Gründung war kurz nach dem Zweiten Weltkrieg das Gasthaus Tholey in der St. Wendeler Oberstadt

St. Wendel. Eine Institution ist abgetreten. Nach 61 Jahren gab Herbert Schmitt den Vorsitz im Ortsverband St. Wendel des Sozialverbandes VdK ab, den er 1947 selbst gegründet und den er seither auch geführt hatte. Schauplatz der Gründung war kurz nach dem Zweiten Weltkrieg das Gasthaus Tholey in der St. Wendeler Oberstadt. "Wir konnten den Verband erst gründen, nachdem uns die Militärbehörde die Genehmigung dazu erteilt hatte", berichtete der heute 87-Jährige. Zehn Männer und vier Frauen waren zu der Versammlung gekommen. Der Verein habe sich schnell nach oben entwickelt und nach einem Jahr bereits 150 Mitglieder gehabt. Das lag nach Meinung von Herbert Schmitt daran, dass nicht nur die vom Zweiten Weltkrieg Betroffenen für einen Beitritt angesprochen worden waren, sondern auch Kriegsbeschädigte, Kriegerwitwen und Hinterbliebene aus dem Ersten Weltkrieg. Im Laufe der Jahre baute Herbert Schmitt den Ortsverband immer mehr auf und leistete zusammen mit dem Vorstand große Dienste an den Mitgliedern. Lange Zeit war er auch Schriftführer im Kreisverband des VdK. Seit vielen Jahrzehnten setzte er sich alle vier Wochen mittwochs im Gasthaus Kneppel mit seinen Mitgliedern zusammen, um aktuelle Themen des Sozialverbandes zu besprechen, aber auch um die Gesellschaft zu pflegen. Schmitt engagierte sich auch ab 1952 in der CDU und half mit, 50 Ortsverbände im Saarland zu gründen. 1955 hob er die Junge Union St. Wendel aus der Taufe. Julia Peter, die stellvertretende Landesvorsitzende des Sozialverbandes VdK, verabschiedete den langjährigen Vorsitzenden mit vielen Dankesworten. Zur neuen Vorsitzenden wurde die Altenpflegerin Dorothée Blatt gewählt. Die 53-Jährige ist selbstständige Seniorenbetreuerin und wohnt in Oberthal. Ihr Stellvertreter ist Berthold Scharle, Schatzmeisterin Christine Schötschel, Schriftführerin Ursula Kessler, Beisitzer Paul Müller, Christa Gerber und Ernst Eckfelder. Die Versammlung wählte Horst Rein und Julia Peter zu Revisoren. Der Ortsverband St. Wendel ist heute nicht nur für die Kernstadt, sondern auch für Urweiler, Leitersweiler, Baltersweiler und Oberlinxweiler zuständig. gtr